"Versuchter Totschlag"
Streit eskalierte: 31-Jähriger überlebt Messerattacke schwer verletzt

Steinfurt - Mit einem Messer attackiert wurde bei einem Streit zweier Männer ein 31-Jähriger, der dadurch schwer verletzt wurde und nur dank einer Notoperation überlebte.

Donnerstag, 28.08.2014, 12:08 Uhr

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr war laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Münster sowie den Polizeibehörden Steinfurt und Münster die Auseinandersetzung der zwei Kontrahenten in einer Wohnung in Steinfurt eskaliert. Ein 23-jähriger Steinfurter attackierte den ebenfalls aus Steinfurt stammenden 31-Jährigen mit einem Messer. Der Mann wurde durch mehrere Stiche in den Brust- und Bauchraum lebensgefährlich verletzt. Er befindet sich nach erfolgreicher Notoperation im Universitätsklinikum Münster außer Lebensgefahr.

Die Polizei nahm den Täter noch in Tatortnähe fest. „Wir gehen von einem versuchten Totschlag aus“, sagte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape am Donnerstag in Münster. „Die Staatsanwaltschaft Münster wird daher Untersuchungshaft beantragen.“ Die näheren Umstände der Tat ermitelt nun eine 14-köpfige Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2701590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F2575618%2F4848650%2F
Verwaltungsrat setzt auf Neuanfang
Turbulenzen im Studierendenwerk
Nachrichten-Ticker