Missbrauch in der katholischen Kirche
700 000 Euro an Missbrauchsopfer ausgezahlt

Münster -

Das Bistum Münster hat in den vergangenen vier Jahren rund 700 000 Euro an 111 Opfer sexualisierter Gewalt im Raum der katholischen Kirche gezahlt.

Samstag, 13.09.2014, 16:09 Uhr

Diese Summe wurde gestern von der Bischöflichen Pressestelle bestätigt. Die Mehrzahl der Fälle liege bereits Jahrzehnte zurück, hieß es. Anlass, das Thema erneut in die Öffentlichkeit zu bringen, war die Vorstellung des Buches „Hilifi – Gottes vermaledeite Brut“ von Hedwig Herrath Beckmann (70).

Sie erlebte als kleines Kind Ende der 1940er und Anfang der 1950er Jahre schwere Misshandlungen im Waisenhaus Marienburg in Coesfeld und brachte ihre schwere Kindheit, die ihr gesamtes Leben überschattet, nun in Buchform zu Papier. Bischof Felix Genn empfing die Buchautorin in dieser Woche zu einem Gespräch in Münster und bat stellvertretend für die Kirche um Vergebung für erlittenes Leid.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2737786?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F2575618%2F4848649%2F
Toter aus dem Kanal geborgen
Einsatz im Stadthafen: Toter aus dem Kanal geborgen
Nachrichten-Ticker