Asylheim in Bocholt
Schreckschüsse auf Flüchtlingsheim

Bocholt -

Auf ein Flüchtlingsheim in Bocholt ist am Samstagabend aus einem fahrenden Auto heraus mit einer Schreckschusswaffe gefeuert worden. Zwei jugendliche Flüchtlinge, die gerade vor der Unterkunft standen, blieben unverletzt. Die unbekannten Täter flüchteten.

Sonntag, 07.02.2016, 16:02 Uhr

Das Flüchtlingsheim im Bocholter Stadtteil Spork.
Das Flüchtlingsheim im Bocholter Stadtteil Spork. Foto: Sven Betz

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft hatten sich die Täter gegen 22 Uhr mit einer dunklen Limousine genähert. In Höhe des Heims bremste der Wagen ab. Einer der drei Insassen habe dann aus dem geöffneten Autofenster fünf Schüsse auf die beiden Flüchtlinge abgegeben, so die Polizei. Dann beschleunigte das Auto stark, die Täter flüchteten. Am Tatort fand die Polizei später die Hülsen einer Schreckschusswaffe.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, der Staatsschutz in Münster ist informiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3792348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F4848620%2F4848631%2F
Ahlenerin mit 111 Jahren als Komparsin am Set
Das Filmteam hat die 111-jährige Hazno Dülek, hier mit Urenkelin Sarah (6), ins Herz geschlossen. Erkan Acar, Neil Dülek, Alexander Schubert, Sükrü Dülek, Bjarne Mädel, Adrian Topol und Alexander von Glenck (v.l.) begleiten sie durch die kurze Szene am Marktplatz.
Nachrichten-Ticker