Präsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe
Rolf Gerlach tritt im März 2017 ab

Das nennt man wohl einen Paukenschlag: Völlig überraschend hat am Donnerstag der Präsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Dr. Rolf Gerlach, für März kommenden Jahres seinen Rücktritt erklärt.

Donnerstag, 19.05.2016, 19:05 Uhr

Präsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe : Rolf Gerlach tritt im März 2017 ab
Dr. Rolf Gerlach Foto: Jürgen Peperhowe

Seine Amtszeit in dieser Spitzenorganisation würde –  nach erfolgter fünfter Wahl im April 2014 – eigentlich erst Ende Dezember 2019 enden. Gerlach begründete seinen Rücktritt damit, dass „Zukunftsfragen einer Sparkassenorganisation, die Teil einer europäischen Finanzindustrie sein wird und ­deren Tagesgeschäft sich in einer durchgängig digitalisierten Welt vollzieht, Auf­gabe einer anderen Generation sein sollte“.

Der 62-Jährige ist der mit Abstand dienst­älteste Sparkassen-Präsident in Deutschland . Die rund 70 Mitgliedssparkassen in Westfalen-Lippe stehen allesamt gut da. Gerlach gelang die Fusion der Sparkassen-IT-Dienstleister, Verkaufs- und Fusions-Bemühungen beim Provinzial-Versicherungskonzern scheiterten allerdings ebenso wie der Karrieresprung nach Berlin , wo Gerlach 2011 deutscher Sparkassen-Präsident werden wollte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4016408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F4848620%2F4848628%2F
Nachrichten-Ticker