Technische Störung
Zugverkehr im Münsterland rollt nach Hitze-Stopp wieder

Münster/Coesfeld/Enschede -

(Aktualisiert 20:08 Uhr) Wie die Deutsche Bahn über Twitter mitteilte, war der Zugverkehr zwischen Münster und Coesfeld und auf der Strecke Münster-Gronau-Enschede am Donnerstagabend beeinträchtigt. Die Störung ist mittlerweile behoben.

Donnerstag, 22.06.2017, 18:06 Uhr

Technische Störung  : Zugverkehr im Münsterland rollt nach Hitze-Stopp wieder
Foto: Ludger Warnke

Grund für die Störung waren die hohen Außentemperaturen, die zu technischen Störungen an den Zügen führten. Betroffen waren die Linien RB 63 und RB 64. Auf beiden betroffenen Strecken pendelten nach Angaben der Bahn Großraumtaxen, um die Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen.

Kollektives Warten im Hauptbahnhof Münster

IMG_3666

Etliche Bahnkunden sind am Donnerstag im Hauptbahnhof Münster gestrandet und wussten erst einmal nicht, wie es weiter geht. Foto: Matthias Ahlke

Die wartenden Pendler aus dem Münsterland waren nicht die einzigen, die sich am Donnerstag am Hauptbahnhof in Münster tummelten.

Weitere Streckensperrung

Neben den wetterbedingten Ausfällen sorgte am Nachmittag zudem ein  Notarzteinsatz  zwischen Ahlen und Neubeckum  für eine Streckensperrung im Münsterland.

...

Wegen des weitgehenden Stillstands bei der Bahn in Norddeutschland nach einem heftigen Unwetter, waren etliche Reisende in Münster gestrandet. Im Hauptbahnhof Münster suchten vor allen am Nachmittag Hunderte Reisende nach Informationen, weil ihre Züge nicht Richtung Norden weiterfuhren, wie Augenzeugen berichteten.

Im Laufe des Abends entspannte sich die Lage am Hauptbahnhof weitgehend. Die betroffenen Linien im Münsterland fuhren ab circa 20 Uhr wieder nach Plan, bestätigte unserer Zeitung eine Sprecherin der Deutschen Bahn . Auch auf der Strecke Hamburg-Berlin und Hannover-Berlin rollt der Zugverkehr wieder. Der Zugverkehr auf der Strecke Hamburg –Hannover und Hamburg-Bremen ist weiterhin unterbrochen. 

Mehr zum Thema

Schwere Unwetter mit Tornado: Mindestens ein Toter

...

Eine Sprecher der Bundespolizei bestätigte, dass die Züge Richtung Norden wegen des Unwetters zunächst in Münster blieben. „Bitte nicht einsteigen“ war auf den Anzeigetafeln an mehreren Bahnsteigen in Münster zu lesen, an denen Züge standen. Über Münster fahren Züge Richtung Hamburg und Bremen. Dort war der Bahnverkehr wegen des Unwetters eingestellt worden. Ein heftiger Sturm bis hin zu einem Tornado wütete über Norddeutschland, mindestens ein Menschen kam uns Leben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4948842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker