Video zeigt massive Auseinandersetzung
Brutale Szenen vor Diskothek „Index“

Schüttorf -

Videoaufnahmen, die bei Facebook kursieren, zeigen eine heftige Auseinandersetzung vor der Schüttorfer Diskothek Index. Im Mittelpunkt stehen dabei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, die Index-Betreiber haben sich inzwischen zu den Vorfällen geäußert.

Dienstag, 04.07.2017, 16:07 Uhr

Der Eingang zur Diskothek „Index“: Am Sonntagmorgen kam es dort zu massiven Auseinandersetzungen.
Der Eingang zur Diskothek „Index“: Am Sonntagmorgen kam es dort zu massiven Auseinandersetzungen. Foto: Werner Westdörp

Die Bilder auf dem Video sind erschreckend: Zu sehen sind Türsteher der Diskothek „Index“ in Schüttorf, die auf drei Personen einschlagen und eintreten. Auch ein Auto wird bei der Attacke beschädigt. Aufgenommen wurde das Video am Sonntagmorgen vor der Diskothek. Rund 30 Sekunden wird der Zuschauer Zeuge, wie die Sicherheitskräfte der Diskothek – bekleidet mit schwarzen T-Shirts mit weißer Schrift – auf andere Personen einschlagen und eintreten.

In einer Stellungnahme erklären dazu die Index-Betreiber: „Im Internet kursieren verschiedene Videos zu einer größeren Auseinandersetzung mehrerer Gruppen mit mehr als 30 Personen vor dem Index. Eines dieser Videos zeigt eine Auseinandersetzung zwischen Gästen, bei der teilweise auch Personal eines von uns beauftragten externen Sicherheitsdienstes zu sehen ist. Wir tolerieren in keiner Weise die Vorgehensweise dieser Security-Leute und werden selbstverständlich entsprechende Konsequenzen aus den Vorfällen ziehen.“

Auslöser waren Vorfälle in der Disco

Das besagte Video zeige jedoch nur einen kleinen Teilausschnitt der gesamten Vorfälle an diesem Morgen. Die gezeigten Personen seien zuvor aus dem Index verwiesen worden, nachdem sie dort bereits mehrere körperliche Auseinandersetzungen mit anderen Gästen gehabt hätten. „Im weiteren Verlauf hat sich diese Gruppe vor dem Index bewaffnet und Gästen, die unsere Diskothek verlassen haben, angegriffen. Dabei wurden auch unbeteiligte Gäste verletzt“, heißt es in der Stellungnahme.

Die Polizei sei sofort alarmiert worden, sei allerdings erst nach rund einer halben Stunde eingetroffen. „Innerhalb dieser Zeit wurden, ausgehend von der des Index verwiesenen Gruppe, mehrfach körperliche Auseinandersetzung mit mehr als 30 Personen auf dem Nachbargelände ausgetragen. Dabei wurde auch versucht, andere Gäste mit einem Fahrzeug zu verletzten. Daraufhin hat das Personal des Sicherheitsdienstes die Auseinandersetzungen unterbunden, um weitere Schäden von unbeteiligten Gästen zu verhindern.“ Das veröffentliche Video zeige die letzten Sekunden dieses Vorfalls.

Polizei ermittelt

„Im Rahmen der Pflicht zur Hilfeleistung anderen Gästen gegenüber war es geboten, dass das Security-Personal in solch einer Situation eingreift. Wir distanzieren uns jedoch nochmals ganz klar von der im Video gezeigten Vorgehensweise des externen Security-Personals“, schreiben die Disco-Betreiber. „Gemeinsam mit der Polizei bemühen wir uns um eine schnelle Aufklärung der Vorkommnisse.“

Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. „Das Geschehen fand vermutlich am frühen Sonntagmorgen gegen 6 Uhr im Bereich des Index an der Industriestraße statt. Gegen 6 Uhr wurde der Polizei via Notruf eine größere Schlägerei am Index gemeldet. Als eine Streife wenig später dort eintraf, konnten keine Feststellungen getroffen werden. Weder herumstehende Gäste, noch das Sicherheitspersonal des Index bestätigten eine Körperverletzung“, heißt es in einem Polizeibericht.

„Zu diesem Fall werden aktuell Ermittlungen durch die Polizei in Nordhorn geführt, um zu prüfen, ob ein Strafverfahren eingeleitet werden soll. Bislang haben sich keine Personen gemeldet, die Opfer einer Straftat geworden sind.“ Zeugen und insbesondere die Opfer der Tat werden gebeten, sich mit der Polizei in Nordhorn unter Telefon 05921 3090 in Verbindung zu setzen.

Hier ein Facebook-Post mit dem Video des Vorfalls (Hinweis: Diese Szenen können verstörend sein).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4984118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker