Molkerei
Kartellamtsverfahren gegen DMK gestoppt

Bremen/Everswinkel -

­Große Erleichterung bei der größten Molkerei des Landes: Das Bundeskartellamt in Bonn hat ein Verfahren gegen das Deutsche Milchkontor (DMK/Bremen), das auch in Everswinkel einen Standort mit 288 Mitarbeitern hat, eingestellt.

Mittwoch, 10.01.2018, 12:32 Uhr aktualisiert: 10.01.2018, 12:41 Uhr
Molkerei: Kartellamtsverfahren gegen DMK gestoppt
Das Gelände der Firma Deutsches Milchkontor in Everswinkel. Foto: Klaus Meyer

Die Wettbewerbssituation habe sich verbessert, weil das DMK die Kündigungsfrist für ihre Lieferanten, also die Milchbauern, von 24 auf zwölf Monate reduziert habe, hieß es. Zudem könne der deutsche Gesetzgeber wegen neuer EU-Regeln die Lieferbedingungen am Milchmarkt ändern. Das Kartellamt hatte im März 2017 ein Musterverfahren gegen den Molkereiriesen gestartet. Dadurch sollten die Lieferbedingungen in der gesamten Branche ins Visier genommen werden. Die langjährigen Lieferverträge zwischen Milchbauern und Molkereien und darin enthaltene Exklusivitätsklauseln überschritten „den Rahmen des kartellrechtlich Zulässigen“, erklärte das Kartellamt damals. Nun zeigte sich Amtschef Andreas Mundt zunächst zufrieden: „Wir haben inzwischen Änderungen angestoßen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5414409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker