Karl-Holstein-Preis
Industrie- und Handelskammer ehrt 30 Prüfungsbeste

Münster -

Sie sind die Besten: 25 Ausbildungs- und fünf Weiterbildungsabsolventen von Unternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region sind am Mittwoch in Münster mit dem höchsten Bildungspreis der nord-westfälischen Wirtschaft ausgezeichnet worden: dem Karl-Holstein-Preis.

Mittwoch, 28.02.2018, 17:02 Uhr

Karl-Holstein-Preis: Industrie- und Handelskammer ehrt 30 Prüfungsbeste
Die besten Ausbildungs- und Weiterbildungsabsolventen wurden am Mittwoch von der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen (IHK) geehrt. IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer überreichte ihnen die Urkunden. Foto: Wilfried Gerharz

Diese Auszeichnung verleiht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen jährlich an die 25 prüfungsbesten Auszubildenden der regionalen Wirtschaft, um darauf aufmerksam zu machen, „wie sehr der wirtschaftliche Erfolg der Region von jungen Menschen abhängt, die sich für eine Karriere mit betrieblicher Aus- und Weiterbildung entscheiden“, sagte IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer . Der Fachkräftemangel sei bereits vielerorts spürbar. „Dabei werden vor allem beruflich-qualifizierte Fachkräfte und nicht nur Akademiker gesucht“, betonte Hüffer und wandte sich direkt an die Preisträger: „Unsere Wirtschaft braucht Sie dringender denn je.“

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die fünf Weiterbildungsbesten. „Sie verkörpern durch Ihre Leistung in besonderer Weise die enge Verzahnung von beruflicher Aus- und Weiterbildung“, so Hüffer. Die IHK-geprüften Fortbildungsabschlüsse bauen auf den Inhalten der Ausbildungsberufe auf, um Fachkräfte für Führungsaufgaben zu qualifizieren.

"Alle Möglichkeiten offen“

Der IHK-Präsident warnte angesichts der Rekordzahl von 2,8 Millionen Studierenden davor, weiter an der Nachfrage der Wirtschaft vorbei zu qualifizieren. Leider werde die Wissensgesellschaft „viel zu oft nur mit Hochschule und Studium gleichgesetzt“, sagte Hüffer. Bei Absolventen der höheren Berufsbildung (Meistern, Fachwirten, Technikern) liege die Ar­beits­losenquote mit 1,8 Prozent noch unter der Quote von Akademikern (2,5 Prozent).

Das ist für Hüffer nicht verwunderlich, schließlich rangierten diese „Praxis-Bachelor“ aus der höheren Berufsbildung auch ganz offiziell auf dem gleichen Qualifikationsniveau wie der Hochschulabschluss als Bachelor. „Doch haben die Absolventen der höheren Berufsbildung den Hochschulabsolventen schon erhebliche Praxiserfahrung voraus“, betonte er.

„Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen“, versicherte Hüffer den Geehrten. Die 25 Ex-Auszubildenden sind die besten der 10 272 Absolventen, die 2017 ihre Berufsausbildung in Unternehmen des Kammerbezirks abgeschlossen haben. Die fünf ausgezeichneten Weiterbildungsabsolventen sind die Besten von 858 Teilnehmern an IHK-Fortbildungsprüfungen des vergangenen Jahres. Hüffer bescheinigte den „Besten der Besten“ eine „großartige Leistung“.

Die Preisträger

Diese Berufsausbildungsabsolventen aus dem Münsterland wurden geehrt: Die beiden Elektroniker für Betriebstechnik Michel Wellers aus Ahaus und Steffen Isfort aus Altenberge (Lehrbetrieb: Schmitz Cargobull); Raphael Roode aus Bocholt, Fachkraft für Lederverarbeitung (Pedivit); Sarah Maria Wolfert aus Coesfeld, Bankkauffrau (Sparkasse Westmünsterland); Vanessa Potjans aus Dülmen, Technische Produktdesignerin (LKE); Julian Rose aus Emsdetten, Kaufmann im Groß- und Außenhandel (Westrup International); Alexander Lutterbeck aus Enningerloh, Technischer Produktdesigner (GEA Westfalia Separator Group); Dennis Hörmann aus Gronau, Mechatroniker (Urenco); Julia Efsing aus Ibbenbüren, Kauffrau im Groß- und Außenhandel (Sanimed); Jonas Hübers aus Isselburg, Industriemechaniker (Siemens); Anne Hemker aus Legden, Kauffrau für Büromanagement (Zentralrendantur Ahaus); Lisa Geesink aus Münster,

Kauffrau im Einzelhandel, (Thalia Universitätsbuchhandlung); Lukas Toboll aus Münster, Kaufmann im Gesundheitswesen (St. Franziskus-Hospital), Ann-Kathrin Maukisch aus Nottuln, Kauffrau im Einzelhandel (REWE); David Vacker aus Nottuln, Mechatroniker (Meypack); Alina Dütsch aus Senden, Immobilienkauffrau (Sahle Baubetreuungsgesellschaft).Diese fünf ausgezeichneten Weiterbildungsabsolventen: Bernd Brillert aus Ahaus, Geprüftere Industriemeister Metall; Kathrin Epping aus Emsdetten, Geprüfte Bilanzbuchhalterin; Jens Beiderwellen aus Münster, Operativer Professional; Svenja Lobbe aus Rosendahl, Geprüfte Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen; Tobias Oenning aus Velen, Geprüfter Technischer Betriebswirt.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5557791?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker