Raubüberfall im Herberner Flüchtlingsheim
Unbekannte bedrohen Frau mit einem Messer

Herbern -

Ein völlig ungewöhnlicher Raubüberfall auf ein Asylbewerberheim in Herbern stellt die Polizei vor ein Rätsel. Täter waren zwei Männer, einer bedrohte eine Bewohnerin mit einem Messer.

Freitag, 11.01.2019, 15:08 Uhr aktualisiert: 11.01.2019, 17:00 Uhr
Raubüberfall im Herberner Flüchtlingsheim: Unbekannte bedrohen Frau mit einem Messer
Foto: hbm

Ein völlig ungewöhnlicher Raubüberfall auf ein Asylbewerberheim stellt die Polizei vor ein Rätsel. „Wir haben so etwas noch nicht erlebt und wüssten gerne eine Antwort“, erklärt Britta Venker, Sprecherin bei der Kreispolizei in Coesfeld.

Am Donnerstag-Nachmittag betraten gegen 17.30 Uhr zwei bislang unbekannte männliche Täter die Flüchtlingsunterkunft an der Rankenstraße. Sie gelangten durch offen stehende Türen in den Wohnbereich im Erdgeschoss. Hier hielt sich eine 59-jährige Bewohnerin in ihrem, ebenfalls unverschlossenen Zimmer auf. Die Täter betraten das Zimmer und sprachen die Frau mit den Wörtern: „Geld, Geld“ an. Dabei habe ein Täter die Frau mit einem Messer bedroht. „Es gibt keinen Grund, der Frau nicht zu glauben“, macht Venker klar.

Der zweite Täter durchsuchte den Wohnraum. Später brach er die Türen zu weiteren Wohnräumen anderer Bewohner im Erdgeschoss gewaltsam auf und durchsuchte diese. Mit einer schwarzen Tasche mit unbekanntem Inhalt, flüchteten die Täter anschließend aus der Unterkunft in unbekannte Richtung. Was die Männer gesucht und gefunden haben, ist der Polizei schleierhaft.

Zu den Tätern gab die Geschädigte an, dass beide dunkel gekleidet waren. Beide trugen eine Skimaske und hatten einen sehr dunklen Teint. Sie unterhielten sich während der gesamten Tatausführung in einer fremden Sprache. Einer war etwa 1,70 Meter groß und dünn, er war etwa 22 bis 25 Jahre alt. Bekleidet war er mit einer dunklen längeren Jacke und einer blauen Jeanshose. Der zweite Mann war auch dünn aber etwas kleiner, vielleicht 1,60 Meter groß. Er war ähnlich alt und trug eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Jeanshose. Wer im Umfeld der Unterkunft verdächtige Männer gesehen hat, wendet sich an die Polizei in Lüdinghausen ( ✆ 0 25 91/79 30).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Erneut den Stecker gezogen
Erneut haben Unbekannte den Stecker für einen Rettungswagen gezogen. Umgehend soll nun für den frei zugänglichen Bereich am Westerkappelner Freibad eine Überwachungskamera installiert werden
Nachrichten-Ticker