Nächtlicher Konvoi
400 US-Militärfahrzeuge rollen über die A 2

Münsterland -

Ungewöhnlicher Konvoi auf der Autobahn 2: 400 Fahrzeuge des US-Militärs werden in den kommenden Nächten durch das Münsterland in Richtung Polen rollen.

Montag, 28.01.2019, 12:29 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 15:43 Uhr
Nächtlicher Konvoi: 400 US-Militärfahrzeuge rollen über die A 2
In den vergangenen Jahren, hier ein Foto aus dem Mai 2018, gab es bereits ähnliche Militärtransporte. Foto: dpa

Keine Angst bei ungewöhnlichen Fahrzeugen auf der Autobahn 2: In den kommenden Nächten werden 400 Fahrzeuge des US-Militärs über die A 2 unter anderem durch das Münsterland in Richtung Polen rollen. Per Schiff sind die Fahrzeuge aus den USA ins belgische Antwerpen gekommen, von dort aus geht es nun über die Straße weiter nach Polen.

Die Fahrzeuge kommen aus dem amerikanischen Kansas und gehören zur ersten gepanzerten Brigade der 1. US-Infanteriedivision. Sie sollen US-Streitkräfte aus Texas in Osteuropa ablösen, heißt es in einer Mitteilung des Bundeswehr , die den Transport genehmigt hat.

Behinderungen im Straßenverkehr

Ab der Nacht von Montag auf Dienstag werden die Fahrzeuge unterwegs sein. Allerdings nicht alle hintereinander. Die 400 Fahrzeuge werden in mehreren Konvois unterwegs sein - und das auf drei Nächte verteilt. Geplant ist aber, dass die Fahrzeuge nur abends und nachts auf der Straße unterwegs sind. Die Bundeswehr weist darauf hin, dass zeitweilige Behinderungen des Straßenverkehrs auf der Autobahn nicht auszuschließen sind.

Die Fahrzeuge werden für die Ausführung der Operation "Atlantic Resolve" nach Polen gebracht. Die US-Operation zielt nach Angaben der Bundeswehr darauf ab, "Frieden und Stabilität in den osteuropäischen NATO-Ländern zu sichern". Deshalb gebe es seit April 2014 kontinuierlich Maßnahmen zur Ausbildung sowie eine Sicherheitskooperation mit Verbündeten wie Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Bulgarien und Ungarn.

Unterstützung durch die Bundeswehr

Die Bundeswehr leistet bei der Operation Unterstützung. Es werden unter anderem Abstellflächen, Lagerkapazitäten, Betriebsstoffe, Unterkunft und Verpflegung sowie Instandsetzung und Transport zur Verfügung gestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6353197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Magen-Darm-Probleme: 16 Personen auf Ferienfreizeit erkrankt
Gesundheitsamt sucht Ursache: Magen-Darm-Probleme: 16 Personen auf Ferienfreizeit erkrankt
Nachrichten-Ticker