Turbulente Verfolgungsjagd
15-jähriger Autodieb flüchtet vor der Polizei

Bocholt -

Ein 15-Jähriger hat sich in einem gestohlenen Audi A5 eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Passanten mussten zur Seite springen, um dem Fluchtwagen auszuweichen, schildert die Polizei. Der junge Fahrer: bereits polizeibekannt. 

Dienstag, 26.03.2019, 14:03 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 17:10 Uhr
Turbulente Verfolgungsjagd: 15-jähriger Autodieb flüchtet vor der Polizei
Foto: dpa (Symbolbild)

Am Montagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein 15-jähriger Bocholter im Bereich des Büningweges in einem Auto als Fahrer unterwegs sei. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem einschlägig bekannten 15-Jährigen und dem schwarzen Audi A5 ein. Gegen 9.20 Uhr entdeckten Polizeibeamte den Audi auf der Willy-Brandt-Straße und konnten dabei den 15-Jährigen eindeutig als Fahrer identifizieren.

Der Jugendliche hatte die Streifenwagen offenbar wahrgenommen und beschleunigte stark. Er bog auf den Berliner Platz ab und beschleunigte erneut. Laut Polizeiangaben sprangen mehrere Passanten aufgrund der riskanten Fahrweise des 15-Jährigen zur Seite. Diese Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei (02871) 2990 zu melden.

Gestohlenes Auto - gestohlenes Kennzeichen 

Der Jugendliche flüchtete in Richtung Seufzerbrücke und hielt dann kurz vor der Brücke an. Er und seine beiden Mitfahrer (eine 13-Jährige aus Bocholt und ein 16-Jähriger aus Bocholt) stiegen aus und rannten davon. Die 13-Jährige konnte nach kurzer Verfolgung angehalten werden.

Die beiden männlichen Jugendlichen rannten über die Brücke und dann in ein Wohnhaus. Polizeibeamte nahmen beide fest und stellten den Wagen sicher. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand haben die beiden Teenager das Auto in der Nacht zum Sonntag vom Gelände eines Autohauses an der Schaffeldstraße gestohlen. Auf der Straße im Osteresch wurden auch Kennzeichen von einem anderen Wagen entwendet und an dem gestohlenen Audi angebracht. Zudem stehen die Jugendlichen im Verdacht, getankt aber nicht bezahlt zu haben (hier dauern die Ermittlungen laut Polizei noch an).

Driftübungen auf dem Busbahnhof

An dem gestohlenen Audi entdeckten die Beamten frische Unfallschäden (ca. 2.000 Euro Schaden). Nach bisherigen Ermittlungen war der 15-Jährige gegen neun Uhr auf der Werther Straße beim Abbiegen oder bei Driftversuchen gegen ein Verkehrszeichen auf einer Mittelinsel geprallt. Zuvor hatte er bei Driftübungen auf dem Busbahnhof den Frontspoiler beschädigt.

Fahrer unter Drogen

Die 13-Jährige ist nach derzeitigem Stand erst am Montagmorgen im Bereich Hohe Giethorst zugestiegen. Sie wurde als Zeugin vernommen
und in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigen entlassen. Da der 15-Jährige unter Drogeneinfluss stand, entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Die Staatsanwaltschaft hat keine Anträge auf Untersuchungshaft gestellt und die beiden beschuldigten Jugendlichen wieder entlassen beziehungsweise in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6498757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker