Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz
Teams aus dem Münsterland erfolgreich bei «Jugend forscht»

Chemnitz/Münsterland -

Beim 54. Bundeswettbewerb von «Jugend forscht» waren die teilnehmenden Teams aus dem Münsterland erfolgreich. Die Preise und Platzierungen wurden am Sonntag bekanntgegeben.

Sonntag, 19.05.2019, 15:48 Uhr aktualisiert: 19.05.2019, 18:39 Uhr
Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz: Teams aus dem Münsterland erfolgreich bei «Jugend forscht»
Einer der Preisträger: Der 21-jährige Felix Röwekämper aus Ibbenbüren. Foto: Jugend forscht

Anton Fehnker (17) und Simon Raschke (17) vom Gymnasium Mauritz in Münster errangen den von Bundeskanzlerin Angela Merkel gestifteten Bundespreis für die originellste Arbeit. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Die beiden Nachwuchsforscher hatten herausgefunden, wieso sich auf Straßen im Laufe der Zeit kleine Rippel bilden, die sich beim Bremsen unangenehm bemerkbar machen.

Meike Terlutter (20), Schülerin der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule in Saerbeck, erhielt einen Sonderpreis im Fach Biologie. Sie darf nun an einer internationalen Wildlife Research Week in der Schweiz teilenehmen. Terlutter hatte die Libellenbestände im Naturschutzgebiet Hanfteich im Kreis Steinfurt untersucht.

2019_BIO_026_download

Meike Terlutter (20), Saerbeck Foto: Jugend forscht

Felix Röwekämper (22) aus Ibbenbüren erhielt im Fachbereich Arbeitswelt den von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gestifteten 4. Preis sowie den „Preis der Heinz und Gisela Friederichs Stiftung. Beide sind mit jeweils 1000 Euro dotiert. Röwekämper hatte eine flexible Bodendüse für Staubsauger entwickelt.

2019_ARB_010_download

Felix Röwekämper (22), Ibbenbüren Foto: Jugend forscht

Den Preis des "Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik" gewannen Leonard Sondermann (18), Felix Ulonska (18) und Moritz Kunz (18) vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Münster. Sie hatten ein zukunftsfähiges Ladenetz für Elektroautos entwickelt. Auch dieser Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

2019_TEC_105_download

Leonard Sondermann (18), Münster; Felix Ulonska (18), Münster; Moritz Kunz (18), Münster Foto: Jugend forscht

Am « Jugend forscht »-Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz nahmen 190 Jungforscher mit 111 Projekten teil.

Zum Thema

Alle projekte finden Sie in der Projektdatenbank von «Jugend forscht»

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6623738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker