Der Wald soll sich wandeln
Mehr Buchen, bitte!

„Die Fichte ist ökologisch gesehen böse“, sagt Holger Eggert bewusst pointiert. Nadelhölzer gehören einfach nicht ins Münsterland des 21. Jahrhunderts. Deshalb fördert die EU die Anpflanzung von Laubbäumen. Wieso das Ganze? Ein Besuch im Wald. Von Gunnar A. Pier
Samstag, 25.05.2019, 15:38 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 25.05.2019, 15:38 Uhr
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand." Foto: Gunnar A. Pier
Waldbesitzer denken langfristig. Laaaaaangfristig. Der gemeine Bauer sät im Frühjahr und erntet im Herbst, der Waldbauer pflanzt heute und erntet erst im nächsten Leben. Oder er erntet heute, was Vater, Großvater oder noch frühere Generationen geschaffen haben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6636787?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker