Zwischenbilanz im Münsterland
„Wir werden mit dem Eichenprozessionsspinner leben müssen“

Münster/Düsseldorf -

Es ist eine Plage: Der Eichenprozessionsspinner sorgt noch immer im Münsterland für schmerzhafte Hautverletzungen. Und Experten sind sich sicher: Die Gefahr wird bleiben. Von Frank Polke
Freitag, 12.07.2019, 12:27 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.07.2019, 12:27 Uhr
Der Eichenprozessionsspinner breitet sich aus. 
Der Eichenprozessionsspinner breitet sich aus.  Foto: David Ebener/dpa
Keine guten Aussichten: „Der Eichenprozessionsspinner hat sich spätestens seit diesem Jahr in ganz Deutschland ausgebreitet“, sagt Heinz-Peter Hochhäuser, Leiter des Regionalforstamtes Münsterland. Und er fügt hinzu: „Wir werden auch in Zukunft damit leben müssen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker