Wolfsberg-Apotheke schließt
Immer weniger Kunden bedeuten Aus nach 32 Jahren

Lüdinghausen -

Seit rund zwei Jahren gibt es keine Arztpraxis mehr im Haus. Weil dadurch die Kundschaft geschrumpft ist, schließt die Wolfsberg-Apotheke nach 32 Jahren - für Claudia und Dr. Wolfgang Graute eine bittere Pille.

Mittwoch, 14.08.2019, 13:00 Uhr
Sie sind nur noch bis zum Monatsende mit der Wolfsberg-Apotheke in Lüdinghausen vertreten: Claudia (r.) und Dr. Wolfgang Graute mit Stefanie Wilde, pharmazeutisch-technische Assistentin.
Sie sind nur noch bis zum Monatsende mit der Wolfsberg-Apotheke in Lüdinghausen vertreten: Claudia (r.) und Dr. Wolfgang Graute mit Stefanie Wilde, pharmazeutisch-technische Assistentin.

In der Wolfsberg-Apotheke geht in weniger als drei Wochen zum letzten Mal eine Packung mit Medikamenten über den Ladentisch. Claudia und Dr. Wolfgang Graute geben den Standort nach 32 Jahren auf, aus wirtschaftlichen Gründen.

„Das ist schon traurig, aber was sollen wir machen?“, fragt Claudia Graute, die sich am 10. August 1987 mit der Eröffnung der Apotheke an der Wolfsberger Straße selbstständig gemacht hat. „Mein Mann hat dann noch promoviert“, verrät sie. Später hat das Ehepaar, das nach dem Studium in Münster nach Lüdinghausen gezogen ist und drei Töchter großgezogen hat, zusammen in der Steverstadt gearbeitet und 2012 außerdem die Tiber- und die Adler-Apotheke in Dülmen übernommen.

Wer mit einem Rezept vom Arzt kommt, geht in der Regel in die nächstgelegene Apotheke.

Claudia Graute

Dass in Lüdinghausen nun Schluss ist, hänge vor allem damit zusammen, dass es in dem Gebäude, in dem sich die Wolfsberg-Apotheke befindet, seit mittlerweile zwei Jahren keine Praxen mehr gibt. Bis zu vier Ärzte waren dort zeitgleich niedergelassen, darunter auch Allgemeinmediziner. „Wer mit einem Rezept vom Arzt kommt, geht in der Regel in die nächstgelegene Apotheke“, erklärt Claudia Graute ihre Misere. Aber auch die Unsicherheit durch den Online-Handel mit Medikamenten habe bei der Entscheidung, den Standort aufzugeben, eine Rolle gespielt.

„Wir haben lange nach einem Nachfolger gesucht“, informiert Dr. Wolfgang Graute, „aber ohne Erfolg.“ Jetzt, da der Mietvertrag um fünf Jahre hätte verlängert werden müssen, sei der passende Zeitpunkt für die Schließung gekommen.

Kündigungen hat es übrigens keine gegeben. „Wir konnten allen Mitarbeitern aus Lüdinghausen Stellen in Dülmen anbieten“, verrät Dr. Wolfgang Graute. Auch die Kundendaten seien weiterhin gesichert. „Wer eine Frage hat, kann sich in Dülmen an uns wenden“, betont er.

Wiedersehen in Dülmen

Auch wenn sie dann nicht mehr in der Apotheke an der Wolfsberger Straße anzutreffen ist, hofft Claudia Graute auf ein Wiedersehen mit Stammkunden aus Lüdinghausen. „Wenn mal jemand sowieso in Dülmen ist, würden wir uns freuen, wenn er bei uns vorbeischaut“, lädt sie ein, reinzukommen und Hallo zu sagen. „Wir sind ja nicht aus der Welt“, ergänzt Dr. Wolfgang Graute. Und zumindest als Einwohner bleibt das Apotheker-Ehepaar der Steverstadt treu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6847695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker