Altenberger Unternehmen liefert Landwirten Bodendaten
Wie ein Blick in den Acker

Altenberge -

Einfach mit dem Trecker das Feld umpflügen, Dünger spritzen und Pflanzen einsäen – so sieht Landwirtschaft heute nicht mehr aus. Landwirtschaft 4.0 ist derzeit in aller Munde und auch für die Bauern im Münsterland ein wichtiges Thema. Ziel ist es, die Landwirtschaft effizienter zu gestalten und dadurch hohe Erträge und Umweltschutz unter einen Hut zu bringen. Von Marek Walde
Samstag, 24.08.2019, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 24.08.2019, 07:00 Uhr
Trecker-Testfahrt mit dem Sensor: Der erfasst den Untergrund bis zu einer Tiefe von einem Meter und liefert Daten zu Verdichtungsgrad, Wassergehalt und Bodenzonen.
Trecker-Testfahrt mit dem Sensor: Der erfasst den Untergrund bis zu einer Tiefe von einem Meter und liefert Daten zu Verdichtungsgrad, Wassergehalt und Bodenzonen. Foto: Marek Walde
Hierbei soll auch ein neuartiger Bodensensor zum Einsatz kommen. Dieser ist zweieinhalb Meter breit und scannt mit fünf Messungen pro Sekunde den unter ihm liegenden Boden in einer Tiefe von etwas über einem Meter.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Infos zu Programm und Tickets: Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Nachrichten-Ticker