Eichenprozessionsspinner
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen

Münsterland -

Manch einer sprach im Sommer von einer Katastrophe, andere warben für Mäßigung. Fest steht: Der Eichenprozessionsspinner entpuppte sich zu einem so massiven wie flächendeckenden Problem – und bekam als solchen gebührend Aufmerksamkeit. Nun naht der Winter. Und was kommt dann? Von Elmar Ries
Mittwoch, 16.10.2019, 20:50 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 16.10.2019, 20:50 Uhr
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen. Foto: dpa
Steffen Gerlach aus Ahlen arbeitet seit 20 Jahren als Schädlingsbekämpfer. Die Raupen, deren Brennhaare so vielen Menschen Ungemach bereiten, haben ihn viel Zeit gekostet.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker