Glasfaserausbau
Schnelles Internet für Münsterland-Kreise

Münsterland -

Schnelles Internet ist im Münsterland keine Selbstverständlichkeit. In den Kreisen Warendorf und Steinfurt könnte sich das in den kommenden Jahren ändern.

Mittwoch, 15.01.2020, 17:26 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 20:42 Uhr
Ein Leerrohr für Glasfaser wurde auf einem Acker verlegt, aus dem es noch herausragt.
Ein Leerrohr für Glasfaser wurde auf einem Acker verlegt, aus dem es noch herausragt. Foto: dpa

Es ist das größte öffentlich geförderte Projekt zum Glasfaserausbau in ganz Deutschland: 160 Millionen Euro fließen dafür von Bund und Land bis 2023 in den Kreis Warendorf. „Wir wollen keine lahmen Anschlüsse auf dem Land, der Kreis Warendorf ist schneller als andere“, betonte Landrat Dr. Olaf Gericke im Pressegespräch. Vom Glasfaserausbau, mit dem das Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ beauftragt wurde, profitieren im Kreis 13 500 private Haushalte, 2100 Gewerbebetriebe und 50 Schulen.

Auch im Kreis Steinfurt soll der Glasfaserausbau vorangetrieben werden. EWE und die Deutsche Telekom haben am Mittwoch das gemeinsame Unternehmen „Glasfaser Nordwest“ gegründet, das bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmen in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und Bremens mit Glasfaseranschlüssen versorgen will. EWE und Deutsche Telekom rechnen mit Investitionen von bis zu zwei Milliarden Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren. Zu den ersten Ausbaugebieten gehört die Stadt Emsdetten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst
Zwei Tote im Geistviertel gefunden: 41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst
Nachrichten-Ticker