Unfall auf Holzbrücke
Radfahrer nach Sturz gestorben

Bocholt-Barlo -

Unfall mit Todesfolge in Bocholt - zehn Tage nach einem Sturz mit dem Fahrrad ist ein 76 Jahre alter Mann im Krankenhaus gestorben. Dabei sah es zunächst so aus, als hätte sich der Senior nur leicht verletzt.

Freitag, 24.01.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 24.01.2020, 16:00 Uhr
Unfall auf Holzbrücke: Radfahrer nach Sturz gestorben
Auf einer Holzbrücke über einen Bach in Bocholt ist ein Radfahrer gestürzt, mit schweren Folgen. Foto: Colourbox.de (Symbolbild)

In der Folge eines Sturzes vom 13. Januar ist ein Radfahrer aus Bocholt gestorben. Wie die Polizei Borken mitteilt, erfuhr sie erst am Donnerstag (23. Januar) von dem Unfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 76-Jährige an dem Tag gegen zwölf Uhr mit seinem Fahrrad auf der Barloer Ringstraße über eine Holzbrücke über den Holtwicker Bach, als er ohne Fremdeinwirkung zu Boden stürzte.

Der ließ sich laut Polizei zunächst durch einen Ersthelfer nach Hause bringen, da er sich nach dem ersten Anschein nur leicht verletzt hatte. Da sich sein Gesundheitszustand im Laufe des Tages verschlechterte, brachte ihn der Rettungsdienst in das Bocholter Krankenhaus. Von dort erfolgte die Verlegung mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Enschede, wo er am Donnerstag (23. Januar) an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstarb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Rosenmontagszug 2020 in Münster - Fotos & Video
Karneval : Rosenmontagszug 2020 in Münster - Fotos & Video
Nachrichten-Ticker