Zuchtzulassung vorerst aberkannt
Millionenhengst war gedopt

Münster -

Dynamic Dream war der gefeierte Siegerhengst der Körung im November des Westfälischen Pferdestammbuchs. 1,9 Millionen Euro war das Pferd von dem dänischen Dressurreiter Andreas Helgstrand von Helg­strand Dressage bei der anschließenden Auktion wert. Nun kam der große Schreck. Bei der Dopingprobe, der alle 56 gekörten Hengste unterzogen wurden, ist im Blut des Siegerhengstes der Wirkstoff Flunixin nachgewiesen worden.

Dienstag, 04.02.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 10:12 Uhr
Hengst Dynamic Dream erbrachte 1,9 Millionen Euro.
Hengst Dynamic Dream erbrachte 1,9 Millionen Euro. Foto: Guido Recki

„Aufgrund der positiven Medikation haben wir dem Hengst die Zuchtzulassung und die Prämierung aberkannt“, berichtet Carsten Rotermund , Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuches. „Für Hengstkörungen gelten die gleichen Doping- und Medikationsvorschriften wie im Reitsport“, sagt Rotermund. Danach gilt für den Wirkstoff Flunixin eine Karenzzeit von 18 Tagen.

Sowohl der neue Besitzer als auch Heinrich Gießelmann, der den Hengst bei der Körung vorgestellt hatte, seien umgehend über den positiven Befund informiert worden, berichtet Rotermund. Der Aussteller habe erklärt, dass er sich der Problematik nicht bewusst gewesen sei. Der Hengst habe nach dem Scheren ein Hautproblem gehabt und sei deshalb behandelt worden. Das Präparat habe den Wirkstoff enthalten.

Kein Rücktritt vom Kaufvertrag

„Andreas Helgstrand hat erklärt, dass er nicht vom Kauf zurücktreten will“, betont der Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuchs. Helgstrand sei weiter von der überragenden Qualität des Pferdes überzeugt.

Natürlich war die Nachricht erst einmal ein Schreck für uns.

Michael Schmidt

„Natürlich war die Nachricht erst einmal ein Schreck für uns“ sagt Michael Schmidt von Helg­strand Germany. Doch der Hengst könne Ende Februar erneut der Körkommission vorgestellt werden. Und Schmidt geht, ebenso wie Rotermund, davon aus, dass der Hengst dann – nach einer negativen Dopingprobe – wieder für die Zucht zugelassen wird. „Wir haben ihn am Wochenende auch bei der Hengstschau vorgestellt, und er hat das Publikum begeistert.“

Dynamic Dream nicht der erste Medikationsfall

Der Fall Dynamic Dream ist nicht der erste Medikationsfall beim Westfälischen Pferdestammbuch. Bereits im vergangenen Jahr war nach der Körung bei dem Hengst Vaderland eine Dopingsubstanz gefunden worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker