Sinkende Infektionszahlen
Jeder dritte Ort im Münsterland "coronafrei"

Münsterland -

Es sind meist gute Nachrichten, mit denen die Behörden im Münsterland sich in den vergangenen Tagen melden: Die Zahl der Corona-Patienten sinkt und sinkt. 22 Kommunen gelten schon als "coronafrei".

Mittwoch, 27.05.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 06:59 Uhr
Sinkende Infektionszahlen: Jeder dritte Ort im Münsterland "coronafrei"
Keine Corona-Patienten mehr: Im Münsterland gibt es aktuell in 22 Orten keine infizierten Personen mehr. Foto: dpa (Symbolbild)

Am 14. März hatte die Landesregierung gerade entschieden, die Schulen zu schließen. Die Deutsche Fußballliga hatte gerade den Spielbetrieb ausgesetzt. Alle Krankenhäuser wurden aufgefordert, zusätzliches Personal zu rekrutieren.

Der 14. März war es auch, als die Zahl der Corona-Patienten im Münsterland zuletzt unter 300 lag. Jetzt ist es wieder so weit. Gerade in den letzten Tagen nahm die Infiziertenzahl durch eine große Zahl von frisch Gesundeten rasant ab. Von 575 am Sonntag auf 260 am Mittwoch.

Damit setzt sich eine Entwicklung fort, die bereits von Mitte April bis Anfang Mai zu beobachten war: Tag für Tag sank die Zahl der aktuell Infizierten. Oder zumindest derer, die man entdeckt hatte. Denn die Massentests in der Fleischbranche, die nach ersten Infektionen beim Westfleisch-Schlachthof in Coesfeld angeordnet wurden, brachten zahlreiche weitere Infektionen ans Licht. Allein bei Westfleisch in Coesfeld schlugen die Labortests bei rund 300 Mitarbeitern an, nach und nach wurden bei weiteren Betrieben Infizierte gefunden. Vor allem Arbeiter, die in Unterkünften in den Kreisen Coesfeld und Borken wohnen, hatten sich angesteckt. Zuletzt kamen etwa im Kreis Borken 54 Infizierte hinzu, die auf einem Schlachthof hinter der niederländischen Grenze arbeiten.

Doch die meisten infizierten Arbeiter sind nach der vorgeschriebenen 14-tägigen Quarantänezeit symptomfrei und gelten als gesundet. Und so sinkt nach der "Westfleisch-Welle" trotz der im Mai vorgenommenen Lockerungen die Zahl der Infizierten im Münsterland immer weiter.

Jede dritte Kommune "coronafrei"

Vor allem in Gebieten, in denen solche Infektionsherde nicht entdeckt wurden, ist die Epidemie quasi zum Erliegen gekommen. Jede dritte Kommune (22 von 66) im Münsterland gilt mittlerweile als "coronafrei". Am Mittwoch etwa kamen Havixbeck und Everswinkel hinzu. Einziger Haken: die Dunkelziffer. Niemand weiß, wie viele ansteckende Personen auch dort durch die Gegend laufen, ohne sich testen zu lassen.

"Coronafreie" Orte im Münsterland

In diesen Kommunen gibt es aktuell keine isolierten Corona-Patienten (mit laborbestätigter Diagnose):

  • Ascheberg (Kreis Coesfeld)
  • Havixbeck (Kreis Coesfeld)
  • Nordkirchen (Kreis Coesfeld)
  • Heiden (Kreis Borken)
  • Beckum (Kreis Warendorf)
  • Beelen (Kreis Warendorf)
  • Drensteinfurt (Kreis Warendorf)
  • Everswinkel (Kreis Warendorf)
  • Oelde (Kreis Warendorf)
  • Sendenhorst (Kreis Warendorf)
  • Altenberge (Kreis Steinfurt)
  • Hopsten (Kreis Steinfurt)
  • Horstmar (Kreis Steinfurt)
  • Ladbergen (Kreis Steinfurt)
  • Lienen (Kreis Steinfurt)
  • Metelen (Kreis Steinfurt)
  • Mettingen (Kreis Steinfurt)
  • Nordwalde (Kreis Steinfurt)
  • Saerbeck (Kreis Steinfurt)
  • Steinfurt (Kreis Steinfurt)
  • Westerkappeln (Kreis Steinfurt)
  • Wettringen (Kreis Steinfurt)
...

Unterschiede in der Region

Wie sehr einzelne Infektionsherde das Geschehen treiben, zeigt sich auch an anderen Zahlen. So ist die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Steinfurt - Mitte April noch wegen vieler Infektionen in Altenheimen in den Schlagzeilen - auf 22 gesunken, im Kreis Warendorf gar auf elf.

Und im Kreis Coesfeld ist die Zahl von 314 am Sonntag auf 61 am Mittwoch geradezu abgestürzt. In allen drei Kreisen zusammen hat es seit Sonntag gerade einmal drei Neuinfektionen gegeben. Auch in Münster ist die Zahl der Neuinfektionen überschaubar: Seit dem Wochenende sind es drei, die Zahl der aktuell Infizierten liegt in der Stadt jetzt bei 44.

Im Kreis Borken hingegen ist die Zahl am Mittwoch durch die infizierten Arbeiter des niederländischen Schlachthofs im Vergleich zum Vortag leicht auf 122 gestiegen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7426192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker