Ausschuss stoppt Spezial-Praxis
Erwachsene mit Behinderung dürfen in Nottuln nicht betreut werden

Nottuln/Coesfeld -

In Nottuln sollte eine neue Spezial-Praxis für Erwachsene mit Behinderung eröffnet werden. Personal, Geräte und Räume stehen bereit, doch die Patienten bleiben unversorgt - denn die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat ein Veto eingelegt. Und das nur, weil die Praxis nicht wie geplant in Coesfeld, sondern in Nottuln errichtet wurde. Von Stefan Werding
Donnerstag, 02.07.2020, 08:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 02.07.2020, 08:30 Uhr
Oberärztin Denise Keuns-Janning und Dr. Ulrich Hafkemeyer behandeln Patrick Thier in Nottuln
Oberärztin Denise Keuns-Janning und Dr. Ulrich Hafkemeyer behandeln Patrick Thier in Nottuln. Doch die Kassenärztliche Vereinigung will ihre Arbeit nicht bezahlen. Der Grund: ein falscher Standort. Foto: Wilfried Gerharz
Es ist alles vorbereitet. Die Praxis steht, das Personal ist da, die Geräte sind bereit. Patienten mit einer Behinderung könnten schon seit Monaten in den Räumen behandelt werden, die sich hinter dem Wort-Ungetüm „Medizinisches Zentrum für Menschen mit geistiger und schwerer mehrfacher Behinderung (MZEB)“ verstecken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7476789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker