Attraktion aus dem Zwillbrocker Venn
Keine Spur von Flamingo-Küken

Vreden -

Vor gut zwei Wochen war die Flamingowelt im Zwillbrocker Venn noch in Ordnung. Eine Wildtierkamera hatte die vier Küken damals noch gefilmt. Doch danach verliert sich ihre Spur. Von Till Goerke, Stefan Werding
Montag, 27.07.2020, 20:50 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 27.07.2020, 20:50 Uhr
Die Wildtierkamera hat vor zwei Wochen noch drei der vier Küken aufgenommen. Seitdem sind sie verschwunden.
Die Wildtierkamera hat vor zwei Wochen noch drei der vier Küken aufgenommen. Seitdem sind sie verschwunden. Foto: Hubert Stroetmann
Da die Kleinen noch nicht fliegen konnten, die Elterntiere aber nervös das Venn verlassen haben, deutet vieles darauf hin, dass die Küken tot sind. Das bestätigt Biologin Regine Kern von der Biologischen Station auf Anfrage der Redaktion. „Es ist so schade und traurig. Wir hatten uns schon so auf die Beringung Anfang August gefreut.“ Endgültige Beweise für den Tod der Tiere gibt es nicht. Knochen oder andere Überreste seien bisher nicht gefunden worden. Dr. Dietmar Ikemeyer, Geschäftsführer der Biologischen Station Zwillbrock, geht davon aus, dass Fressfeinde gar nicht auf die Insel kommen mussten, um die Küken zu holen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7511081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7511081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker