Ein Toter und vier Verletzte
44-Jährige verursacht vier Unfälle in Lienen

Lienen/Lengerich -

Eine 44 Jahre alte Autofahrerin aus Lengerich soll am Sonntag auf der Straße nach Lienen vier Unfälle verursacht haben. Dabei wurde ein Radfahrer getötet, weitere vier Personen verletzt. Da die Hintergründe unklar sind, wurde vorsorglich eine Mordkommission eingesetzt.

Sonntag, 27.09.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 27.09.2020, 19:54 Uhr
Mit diesem Kleinwagen war offenbar die 44 Jahre alte Frau aus Lengerich auf der Landstraße nach Lienen unterwegs.
Mit diesem Kleinwagen war offenbar die 44 Jahre alte Frau aus Lengerich auf der Landstraße nach Lienen unterwegs. Foto: Michael Baar

Bei einer Unfallserie am Sonntag auf der Landesstraße 591 (Lengericher Straße) zwischen Lengerich und Lienen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Aufgrund der Begleitumstände ist „vorsorglich eine Mordkommission“ eingesetzt worden, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Steinfurt und Münster.

Demnach hat offenbar eine 44 Jahre alte Frau aus Lengerich innerhalb einer halben Stunde vier Unfälle verursacht. Ein 47 Jahre alter Radfahrer aus eine Gruppe von Rennradfahrer ist dabei getötet worden. Ein 72 Jahre altes Mitglied der Gruppe erlitt leichte Verletzungen. Zwei weitere Personen, 63 und 64 Jahre alt, wurden ebenfalls schwer verletzt. Die Unfallfahrerin musste ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Frau ist psychisch erkrankt 

Die Polizei war nach eigenen Angaben gegen 10 Uhr von der Unfallserie informiert worden. Die 44 Jahre alte Lengericherin war mit einem Kleinwagen unterwegs. „Nach ersten Erkenntnissen liegt bei der Frau eine psychische Erkrankung vor“, wird der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Thomas Götze, in der Pressemitteilung zitiert. Erste Ermittlungen ergaben, dass die 44-jährie sich seit mehreren Jahren in fachärztlicher Behandlung befindet.

Die Straße zwischen Lienen und Lengerich war bis in die frühen Abendstunden für den Verkehr komplett gesperrt. An den Unfallstellen sei eine intensive Spurensuche und -sicherung durchgeführt worden. Zudem wurden Zeugen befragt, heißt es in der Mitteilung der Behörden. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Ermittlungen dauern an

„Über die Gründe für das Geschehen tappen wir noch im Dunkeln“, erklärt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf Nachfrage der WN. Die 44 Jahre alte Lengericherin sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. „Derzeit ist sie noch nicht vernehmungsfähig“, sagt er am frühen Sonntagabend.

Zu den Hintergründen der Unfallserie könne er keine Aussagen treffen. „Wir ermitteln mit Hochdruck in alle Richtungen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker