Corona-Infektionen an den Grundschulen
Schulleitungen loben umsichtige Eltern

Ostbevern -

Vier an der Franz-von-Assis-Grundschule und zwei Personen an der Ambrosius-Grundschule haben sich in den vergangenen Wochen mit dem Corona-Virus angesteckt. Dennoch ist die Lage entspannt und die Eltern handeln umsichtig.

Donnerstag, 19.11.2020, 19:14 Uhr aktualisiert: 19.11.2020, 19:20 Uhr
An beiden Ostbeverner Grundschulen gab es inzwischen mehrere Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.
An beiden Ostbeverner Grundschulen gab es inzwischen mehrere Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Foto: Ralf Aumüller

Immer wieder ist es auch in der Bevergemeinde in den vergangenen Tagen zu neuen Infektionen mit dem Corona-Virus gekommen ( WN berichteten). Das macht auch vor den Schulen nicht halt.

So gab es an der Franz-von-Assisi-Grundschule inzwischen vier Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Große Probleme habe das allerdings nicht verursacht, sagt Konrektorin Elke Hohage . Ganz im Gegenteil: „Wir haben super mit dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf zusammengearbeitet“, sagt Hohage. Und auch die Betroffenen hätten sehr umsichtig gehandelt und seien bereits ab dem ersten Verdacht – „quasi als die Gefahr auftauchte“ – zu Hause geblieben. Das habe zum Teil sogar eine Quarantäne verhindern können. Lediglich eine Klasse habe in Quarantäne gehen müssen. Nach der Testung aller Betroffenen an dieser Stelle, habe sich gezeigt, dass das Hygienekonzept an der Schule greife. Denn es wurde keine weitere Person positiv auf Corona getestet.

Voll des Lobes ist Elke Hohage auch für die Eltern, die in allen Fällen sehr gut kooperiert und Ruhe bewahrt hätten. Darüber hinaus stehe man in ständigem Austausch besonders mit Eltern, deren Kinder eine leichte Vorerkrankung hätten. Gerade bei solchen Fällen sollten die Kinder lieber vorsorglich für ein oder zwei Tage zu Hause bleiben, bis die Lage sich geklärt habe. „Da finden wir immer einen Weg“, sagt Hohage hinsichtlich der Beschulung auch zu Hause.

Aktuell gibt es keinen Corona-Fall an der Franz-von-Assis-Schule. Lediglich einige Personen seien zurzeit als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Anders sieht es da an der Ambrosius-Grundschule aus. Am Dienstag informierte Schulleiterin Andrea Winter die Eltern in einem Elternbrief über die Situation, dass zwei Personen an der Schule mit dem Corona-Virus infiziert seien. Bereits vorab seien die betroffenen Klassen und Personen vom Gesundheitsamt informiert worden.

Winter appelliert an die Eltern mit den Kindern auch zu Hause noch einmal die Hygieneregeln der Schule durchzugehen. „Wir werden in der Schule natürlich weiterhin alle geltenden Hygienevorschriften und Verhaltensempfehlungen einhalten und nun auch nochmals besonders auf die Wichtigkeit dieser Regeln hinweisen“, schreibt die Schulleiterin im Elternbrief. Weiter richtet sich ihr Appell, dass man bitte überaus wachsam bei Krankheitssymptomen sein solle. „Falls Symptome auftreten, bitte ich Sie, Ihr Kind unbedingt zu Hause zu lassen und einen Arzt zu kontaktieren“, schreibt Andrea Winter weiter.

Gleichzeitig bedankt sie sich bei den Eltern für das umsichtige Mitdenken in so vielen Situationen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7686094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker