Oldtimer-Liebhaber
Paul Uckelmann verhilft alten "Schrottautos" zu neuem Glanz

Coesfeld-Lette -

Ein Freund hat ihm kürzlich eine soziale Ader für alte Autos bescheinigt. Paul Uckelmann hat ihm nicht widersprochen. Wenn es Leute gibt, die aus einem Haufen Schrott wieder ein Auto machen können, dann gehört dieser Coesfelder dazu. Von Annegret Schwegmann
Sonntag, 10.01.2021, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 10.01.2021, 10:00 Uhr
Es sind vor allen Dingen Volvos und alte VW-Bullis, die es Paul Uckelmann angetan haben.
Es sind vor allen Dingen Volvos und alte VW-Bullis, die es Paul Uckelmann angetan haben. Foto: Annegret Schwegmann

Die Werkstatt hat vor ein paar Tagen noch deutlich gepflegter ausgesehen. Doch nachdem Paul Uckelmann mit Familie und Freunden fünf Oldies aus einer Scheune geholt hat, die einem früheren Mitarbeiter 20 Jahre lang als Unterstand für seine Schätzchen diente, staubt es erheblich in der 600-Quadratmeter-Halle. Immerhin – den olivgrünen Opel Kadett, Baujahr 1978, haben der 59-Jährige und sein Neffe Lukas Uckelmann schon gründlich gewaschen.

Die beiden Kfz-Meister streichen vorsichtig über den Lack, in den sich Schwalbenkot eingebrannt hat. „Den kriegt man nicht mehr weg“, sagt Paul Uckelmann und reibt dennoch noch einmal vorsichtig über das Autoblech. Ist aber auch nicht schlimm: Ein Oldtimer – in diesem Fall wohl eher ein Youngtimer – darf Gebrauchsspuren aufweisen. Die machen ihn am Ende nur noch interessanter. Es sind Autos, die, wenn sie denn dazu in der Lage wären, lange, sehr lange ­Geschichten erzählen könnten.

Aufarbeitung von Straßenveteranen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7756779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7756779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker