Feuerwehr wurde zur Dinkel gerufen
Nächtliche Wasserrettung abgebrochen

Gronau -

Die Gronauer Feuerwehr ist am Dienstagabend zu einem Einsatz an die Dinkel gerufen worden. Doch die Suche nach Personen im Wasser wurde in der Nacht abgebrochen.

Mittwoch, 27.01.2021, 07:55 Uhr aktualisiert: 27.01.2021, 08:12 Uhr
Feuerwehr wurde zur Dinkel gerufen: Nächtliche Wasserrettung abgebrochen
Foto: Martin Borck

Die Alarmierung erreichte die Feuerwehr-Leitstelle am Dienstagabend kurz nach 22.30 Uhr: Neben dem Rock‘n‘Popmuseum seien Personen im Wasser. Auch wenn sich die Anrufer nicht zu erkennen gaben, rückten die Retter der Gronauer Feuerwehr sofort aus. Vor Ort erklärte ein Zeuge später, er habe gesehen, wie eine Person in die Dinkel sprang und daraufhin zwei weitere Personen hinterher sprangen.

An der Stelle, wo Dinkel und Umflut zusammenfließen, herrscht eine ordentliche Strömung. Die Helfer beleuchteten mit starken Strahlern die Wasseroberfläche, auch von der Drehleiter aus. Doch entdeckt wurde niemand.

Feuerwehr sucht in der Dinkel nach Personen

1/8
  • DLRG

    Foto: Martin Borck
  • DLRG

    Foto: Martin Borck
  • Dinkel

    Foto: Martin Borck
  • DLRG

    Foto: Martin Borck
  • Dinkel

    Foto: Martin Borck
  • Dinkel

    Foto: Martin Borck
  • Dinkel

    Foto: Martin Borck
  • Dinkel

    Foto: Martin Borck

Auch die DLRG aus Ahaus und die Wassernotrettung aus Rheine wurden angefordert. Die DLRGer stiegen mit Neoprenanzügen in das kalte Wasser. Gegen 23.30 Uhr erreichten auch die Helfer aus Rheine den Einsatzort. Mit einer Menschenkette wurde die Dinkel auf einer Länge von 400 Metern abgesucht. Gefunden wurde niemand. Daraufhin wurde die Suche abgebrochen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7786095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker