Dauerregen
Die Hochwasser-Gefahr bleibt

Köln/Rheine/Warendorf -

Die Regenfälle der vergangenen Tage und das aktuelle Tauwetter sorgen in großen Teilen Nordrhein-Westfalens für steigende Pegel der Flüsse. In Warendorf wurde ein Parkplatz an der Ems gesperrt.

Mittwoch, 03.02.2021, 12:00 Uhr
Auf diesem Luftbild der Ems in Rheine lässt sich der hohe Wasserstand des Flusses gut erkennen. Die Pegelstände erreichten hier schon am Sonntagabend einen vorläufigen Höchststand.
Auf diesem Luftbild der Ems in Rheine lässt sich der hohe Wasserstand des Flusses gut erkennen. Die Pegelstände erreichten hier schon am Sonntagabend einen vorläufigen Höchststand. Foto: Sven Rapreger

Viele Städte und Gemeinden am Rhein haben Vorkehrungen getroffen und Parkplätze in Flussnähe gesperrt. In Köln wird außerdem damit gerechnet, dass ab Mittwoch keine Schiffe mehr auf dem Rhein fahren dürfen, da die Höhe unter den Brücken dann zu gering ist. Ein Pegelhöchststand wird dort für Freitag erwartet.

Mehr Wasser als üblich

Auch die Ems führte zuletzt mehr Wasser als üblich. Am Messpunkt „Rheine Unterschleuse“ war der bisherige Höchststand dieser Tage bereits am Sonntagabend mit einem Pegel von 4,14 Metern festgestellt worden. Am Dienstagmittag gab es aber leichte Entwarnung. Der Wasserstand der Ems lag da nur noch bei 3,45 Metern. Da aber auch für den Mittwoch starke Regenfälle angesagt sind, bleibt abzuwarten, wie sich die Pegelstände entwickeln.

In Warendorf bleibt unterdessen der Lohwall gesperrt . Auf der großen Wiese, die als Parkplatz dient, droht Hochwasser. Hier gibt es technische Probleme an einer Wehrklappe, sodass der Pegelstand der Ems nicht mehr richtig reguliert werden kann. Bereits in der Nacht zu Samstag wurden deshalb 15 Autos abgeschleppt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798046?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker