Polizei löst Party in Scheune auf
Gastgeber in Handschellen

Lüdinghausen -

Der Gastgeber wollte sich seine Party nicht verderben lassen – auch nicht von der Polizei. Daher legten ihm Beamte am Samstag kurzzeitig Handschellen an.

Montag, 22.02.2021, 14:58 Uhr aktualisiert: 22.02.2021, 16:02 Uhr
Die Polizei hat am Samstag in einer Lüdinghauser Bauerschaft eine Party aufgelöst
Die Polizei hat am Samstag in einer Lüdinghauser Bauerschaft eine Party aufgelöst Foto: Anne Eckrodt

Gemeinsam haben die Polizei und das Ordnungsamt am späten Samstagabend eine Geburtstagsfeier in einer Lüdinghauser Bauerschaft aufgelöst. Das passte dem 53-jährigen alkoholisierten Gastgeber gar nicht. Er verweigerte die Feststellung seiner Identität, indem er immer wieder versuchte wegzugehen, heißt es im Polizeibericht. Um die Maßnahmen zu stören, schaltete er das Licht der Scheune aus und versuchte mehrfach, die Tür zu schließen. Der 53-Jährige zeigte sich unkooperativ und leistete Widerstand. Er schlug nicht nur den Arm eines Beamten weg, sondern versuchte auch, diesen wegzuschubsen. Daraufhin nahmen die Beamten den Lüdinghauser fest, um die Feststellung der Personalien zu ermöglichen. Nachdem das erfolgt war und der Gastgeber sich beruhigt hatte, entfernten die Beamten die zuvor angelegten Handschellen. Weil nicht alle Gäste gehen wollten, erteilte die Polizei ihnen Platzverweise. Zehn Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung wurden eingeleitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7833140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker