Einnahmeverluste
Kliniken vor dem Kollaps

Münster -

Corona bringt viele Kliniken an den Rand des Ruins. Behandlungen werden verschoben, Patienten bleiben aus Angst weg, Ressourcen bleiben ungenutzt. Die Einnahmeverluste gehen in die Millionen, der Ruf nach einem Rettungsschirm wird immer lauter. „Es geht ans Eingemachte“, erklärt der Diözesancaritasverband. Er spricht für 66 Krankenhäuser im Bistum Münster. Von Elmar Ries
Montag, 22.02.2021, 19:55 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.02.2021, 19:55 Uhr
Corona bringt Kliniken oft an die Belastungsgrenze. Das gilt auch für die wirtschaftliche Situation.
Corona bringt Kliniken oft an die Belastungsgrenze. Das gilt auch für die wirtschaftliche Situation. Foto: dpa
Infolge der Corona-Pandemie können immer weniger Kliniken in NRW die anhaltend hohen Erlös­einbußen auffangen und geraten darum mehr und mehr in eine existenzbedrohende Situation. Das hat die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) am Montag mitgeteilt. Danach mussten die rund 345 Häuser im Land allein im Januar ein Einnahmedefizit von rund 370 Millionen Euro hinnehmen. Das entspricht ei­nem Rückgang von rund 20 Prozent.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7833061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7833061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Nachrichten-Ticker