Fr., 08.04.2016

Rund 100 Autoren Heimat aus allen Himmelsrichtungen

Heimat hat viele Gesichter: In über 100 Beiträgen und Interviews haben Leser aller Altersstufen und prominente Zeitgenossen aus der Region darüber berichtet, was für sie Heimat bedeutet. Darunter der Schauspieler Gerd Böckmann, Schriftsteller Burkhard Spinnen, Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura, der Religionssoziologe Detlef Pollack und der Autor und Schauspieler Hannes Demming (v.l.). Auch Senioren aus Dyckburg und Handorf begaben sich auf Heimatsuche.

Münster - Vor wenigen Jahren klang der Begriff „Heimat“ noch irgendwie altbacken, rückwärtsgewandt, nostalgisch. Längst aber ist das, was wir Heimat nennen, wieder in aller Munde und bietet Diskussionsstoff. Und so hat unsere Serie, die Anfang Dezember 2015 begann und zugleich einen Schreibaufruf enthielt, ein großes, überzeugendes Echo erlebt. Von Johannes Loy mehr...

Fr., 18.03.2016

Religionssoziologe Detlef Pollack Leipzig bringt eine Saite zum Klingen

Bei den traditionsreichen Thomanern erhielt Detlef Pollack schulisches, kulturelles, musikalisches und spirituelles Rüstzeug fürs Leben.

Münster/Leipzig/Berlin - Die erste Lebenshälfte in der DDR, in der zweiten lange Zeit im „Westen“: Für Prof. Dr. Detlef Pollack, den Sprecher des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ an der Universität Münster, ist gerade diese zweigeteilte Biografie angesichts der Frage nach „Heimat“ aufschlussreich.  Von Johannes Loy mehr...


Fr., 11.03.2016

Am Niederrhein Daheim in der Völkermühle Europas

Kopfweiden und Sonnenball am Niederrhein: Die Landschaft und ihre Sprache inspirierten schon den Niederrheiner Hanns Dieter Hüsch zu allerlei melancholischen Betrachtungen.

Krefeld/Münster - Heimat? Ein Stück Heimat hängt in der Küche. Gerahmt, hinter Glas – und macht ein „Ferkesfreut“. Was für ein „Amüsemang“, wenn Besucher „bedröppelt“ vor dem Plakat stehen. Von Martin Ellerich mehr...


Mi., 09.03.2016

Heimatbewusstsein in der Musik Klänge, die das Sehnen wecken

Bronzestatue des böhmischen Komponisten Bedrich Smetana in Prag. Dahinter ragt das ihm gewidmete Museum in die Höhe, das in einem ehemaligen Wasserwerk an der Moldau untergebracht ist.

Münster - „Nur wer die Heimat verloren hat oder ihren Verlust fürchtet (...)“, schrieb Burkhard Spinnen, „der weiß, was Heimat bedeutet.“ Erstaunliche Illustrationen für diese Beschreibung liefert die Musik, sogar in Oper und Operette. „Teure Heimat, wann seh’ ich dich wieder“, heißt es im populärsten Chor aus Giuseppe Verdis Opernschaffen. Von Harald Suerland mehr...


Fr., 04.03.2016

Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura trägt die Heimat Europa im Herzen

Fabrizio Ventura ist von Berufs wegen ein Wanderer in Sachen Musik und Kunst. Am ehesten weckt die europäische Kultur bei ihm so etwas wie ein Heimatgefühl.

Münster - Rom, Wien, Istanbul, München, Den Haag oder Stockholm - Münsters Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura ist in seinem Leben viel rum gekommen. Deshalb hat er eine ganz eigene Definition von "Heimat". Von Harald Suerland mehr...


Fr., 05.02.2016

Wie Internet, Facebook und Co. das Leben verändern Die Heimat ist immer dabei

Die modernen Kommunikationstechniken machen es möglich. Der Kontakt zur Welt und zu seinen Freunden ist eigentlich überall auf der Welt in Sekundenbruchteilen möglich. So wird die Heimat etwas Mobiles.

Münster - Die digitale Heimat der „Generation Y“ liegt nur einen Knopfdruck entfernt. Ob Fotos, die Lieblingsmusik oder die Facebook-Freundesliste – das alles passt bequem in Rucksack oder Hosentasche. Die Globalisierung und der damit verbundene Anspruch an Flexibilität bezüglich Arbeitsplatz- und Wohnortwahl führen zu einer immer engeren Bindung an diese Welt. Von Mirko Heuping mehr...


Fr., 29.01.2016

Heimat Ein Anblick, der heimatlich stimmt: Warum Denkmalpflege wichtig ist

Der Prinzipalmarkt in Münster: Für Touristen eines der schönsten urbanen Ensembles Deutschlands, für Einheimische ein Ort, der heimatliche Gefühle vermittelt und viele Erinnerungen weckt. Sigrid Karliczek (kl. Bild), Leiterin des Ortskuratoriums Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, weiß um die Bedeutung von Denkmälern für das Heimatgefühl.

Münster - Die Perspektiven aus Richtung Steinfurter Straße im Norden oder von der Torminbrücke im Süden der Stadt haben es ihr angetan. Wenn die Architektin Sigrid Karli­czek (70) nach Hause zur Sentruper Höhe fährt und die Stadtsilhouette Münsters mit den Türmen von Dom, Überwasser- und Lambertikirche erblickt, dann ist das für sie wie ein „Heimkommen“. Es weckt das angenehme Gefühl, zu Hause zu sein. Von Johannes Loy mehr...


Fr., 22.01.2016

Islamwissenschaftler Milad Karimi über seine Flucht Der weite Weg in die innere Heimat

Milad Karimi lehrt als Religionsphilosoph am Zentrum für Islamische Theologie in Münster. Er stammt aus Afghanistan und hat eine bewegende Fluchtgeschichte hinter sich.

Münster - Es war das Jahr 1992, als der 13-jährige Milad Karimi mit Eltern und Schwester nach 13-monatiger Odyssee von Afghanistan über Moskau und Hannover im Aufnahmelager in Schwalbach am Taunus ankam. „Ich bitte um Asyl!“ Diesen Satz hatte er gelernt. „Ein erhebendes Gefühl. Von Johannes Loy mehr...


Fr., 15.01.2016

Heidekraut und Herzblut Der deutsche Heimatfilm zwischen Sehnsucht und Erinnerungsarbeit

Filme mit kernigen Waidmännern und netten Damen in Lodentracht wie „Der Förster vom Silberwald“ führten die Zuschauer in den 1950er Jahren in die vermeintlich heile Welt der Wiesen und Wälder.

Münster/Berlin - Im Tann werden zarte Bande geschlossen. Bis ein Wilderer auftaucht und im Wald edles Rotwild erlegt. Forsch und fesch stapft der Förster durchs Unterholz, engagiert für Birke, Wiese und Mümmelmann. Die Liebe zur sauberen und blutjungen Maid kommt fast zu kurz. Doch das Happy End ist nicht aufzuhalten. Der Wilderer wird gefasst, die Hirsche röhren wieder, der Hochzeitstanz in den Mai beginnt. Von Hans Gerhold mehr...


Fr., 08.01.2016

Stadtheimatbund Sie führen die Heimat im Schilde

Das Torhaus am Neutor in Münster ist das Domizil des Stadtheimatbundes Münster: Stadtheimatpfleger Heinz Heidbrink und Stadtheimatbund-Vorsitzende Ursula Warnke zeigen hier ein Bild aus der aktuellen „Momente“-Ausstellung von Christel Gorschlüter, die mit einem Fahrrad den „heimatlichen Bezug“ zu Münster darstellt.

Münster - Heinz Heidbrink (70) trägt einen Titel, der das Wort „Heimat“ einschließt. Der pensionierte Lehrer und Schuldezernent bekleidet seit 2011 das Amt des Stadtheimatpflegers in Münster. Was tut ein Stadtheimatpfleger, wofür steht ein Stadtheimatbund? Von Johannes Loy mehr...


Do., 07.01.2016

Ute Lemper über Münster „Ganz ablegen kann man die Heimat nicht“

Ute Lemper bei einem Interviewtermin in Hamburg

Münster - Für die aus Münster stammende Sängerin Ute Lemper ist Heimat kein klar zu bestimmender Ort mehr: „Ich habe Heimatgefühle in Münster, aber da ist nichts, was mich definiert, wonach ich mich sehne.“ Ihr nächster Auftritt in ihrer Geburtsstadt ist dennoch ausverkauft. Von pd/loy mehr...


Mi., 30.12.2015

Interview Dirigent Matthias Foremny über seine Arbeit, sein Leben und seinen Heimatbegriff

Matthias Foremny arbeitet als Dirigent und Professor unter anderem in Leipzig und Stuttgart.

Münster/Leipzig - Der Münsteraner Matthias Foremny zählt seit vielen Jahren zu den bekannten Köpfen der deutschen Musik- und Dirigentenszene. Der 43-Jährige, der 1991 am Paulinum sein Abitur ablegte und später in Detmold und Wien studierte, war unter anderem acht Jahre lang als Generalmusikdirektor am Staatstheater in Schwerin tätig. Von Johannes Loy mehr...


Di., 29.12.2015

Religio-Direktor Thomas Ostendorf „Wo ich am richtigen Platz bin“

Dr. Thomas Ostendorf hat im Verlauf seiner Amtszeit 33 Krippenausstellungen in Telgte betreut. Die jetzt laufende 75. Ausgabe seit Gründung des Museums 1934 ist seine letzte. Mitte 2016 geht Ostendorf in den Ruhestand.

Telgte/Münster - Nur noch ein halbes Jahr Dienstzeit bis Ende Juni 2016 liegt vor ihm. Doch Dr. Thomas Ostendorf, Direktor des Museums RELíGIO in Telgte, das früher einmal „Heimathaus Münsterland“ hieß, hat die Zeit des Ruhestands nolens volens vor Augen. Von Johannes Loy mehr...


Fr., 18.12.2015

Heimat – ein Begriff im Wandel Vom Vaterland über die Muttersprache bis zur Heimatbewegung

Zur Advents- und Weihnachtszeit zieht es viele Menschen nach Hause, in die Heimat. Manche sind auf der Suche nach Behaglichkeit, andere suchen die Nähe der Familie. Heimat ist dabei nicht nur ein Ort, sondern auch ein soziales Netzwerk und eine Erinnerung an die prägende Kindheit.

Münster - Heimattümelei war gestern. Der Begriff Heimat aber kommt wieder in Mode. Doch was bedeutet Heimat? Es lohnt sich, dazu in die 21. Brockhaus-Auflage zu schauen, die Heimat als „Schüsselbegriff“ behandelt – in der typisch enzyklopädischen Sprache. Von Johannes Loy mehr...


So., 06.12.2015

Auf der Suche nach dem Zuhause Das Thema „Heimat“ erlebt in Zeiten der Flüchtlingsströme eine Renaissance

Münsterland - Kaum ein Wort in der deutschen Sprache löst derart tiefe Emotionen aus wie das Wort „Heimat“. Heimat – das klingt, zumal im Winter, nach Wärme und Wohlbehagen. Doch angesichts Zigtausender Menschen, die ihre Heimat verlassen, bekommt der Begriff noch eine ganz neue Note. In einer Serie wollen wir ausloten, was Heimat bedeuten kann.  Von Johannes Loy mehr...


So., 06.12.2015

Buch geplant Schreiben Sie über Ihre Heimat!

Edelfedern gesucht: Wer schreibt etwas über Heimatgefühle?

Münsterland - Heimat – ein Thema, das jeden Menschen angeht und zu dem jeder etwas zu sagen oder sogar zu schreiben hat, ob jung, ob alt. Wir laden Sie, liebe Leser, herzlich ein, sich an einem Buch über das Thema Heimat zu beteiligen, das Ende 2016 im münsterschen Verlag Aschendorff erscheinen soll. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy mehr...


Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.