49. Karnevalsparade im Vitus-Dorf
Everswinkel sucht das Dreigestirn

Everswinkel -

Die 49. Auflage der Karnevalsparade des MGV/BSHV Everswinkel hat am Samstagabend mitten ins Herz eines jeden Karnevalisten getroffen und neue Maßstäbe gesetzt. 600 bunt Kostümierte feierten in der ausverkauften Festhalle ausgelassen Karneval und genossen das kurzweilige Programm aus Musik, Tanz und Comedy.

Montag, 18.02.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 16:54 Uhr
Die KG „Für uns Pänz“ war extra aus Seelscheid im Rheinland angereist und begeisterte mit ihren Tanzeinlagen.
Die KG „Für uns Pänz“ war extra aus Seelscheid im Rheinland angereist und begeisterte mit ihren Tanzeinlagen. Foto: Stephan Ohlmeier

Gerade hatte das Präsidentenduo Christian Meierhoff und Alexander Schlüter Bernd Henrichs die Ehrensenatormütze verliehen, da zog schon der Elferrat in Begleitung des Blasorchesters Everswinkel in die Festhalle ein.

Es folgte der Auftritt der „Tanzsterne“, die von Anna Glatzel und Franziska Ruch trainiert werden. Die elf Mädchen sind nicht nur die jüngste Formation im Everswinkler Karneval , sondern hatten sichtlich Spaß am Tanz.

Extra aus dem Emsland angereist war „Ludger der Lustige“. Man merkte Ludger deutlich an, dass er mit Spaß in die Bütt steigt.

Was wäre der Karneval im Vitusdorf eigentlich ohne die Blau-Weißen Funken unter der Leitung von Sandra Altefrohne und Johanna Becker sowie der von Lisa Tresp trainierten Präsidentengarde mit ihrem Tanzpaar Fritzi Perdun und Christian Schlüter? Beide Gruppen sind schlichtweg nicht mehr wegzudenken und durften erst nach lauten Zugabe-Rufen die Bühne verlassen.

Johnny Armstrong war es vorbehalten, die Lachmuskeln der Karnevalisten zu strapazieren. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie und schrägstem britischen Humor gab der Wahl-Berliner zum Besten, mit welchen Schwierigkeiten er nach seiner Flucht von der Insel zu kämpfen hatte: „Ich habe in Neukölln einen Sprachkurs gemacht. Jetzt kann ich fließend türkisch.“ Aber auch bei den Berichten von Erlebnissen in der Imbissbude oder beim Arzt, blieb kein Auge trocken: „Beim Arzt habe ich erfahren, dass ich ein schlechter Liebhaber bin. Das war erst im Wartezimmer.“

Bevor es in die Programmpause ging, wurde unter anderem Schützenkönig Josef Beuck und Pfarrer Thomas der Sessionsorden verliehen.

Karnevals-Parade von BSHV und MGV 2019

1/60
  • Mit 600 Gästen war die Festhalle bei der 49. Everswinkler Karnevalsparade des MGV/BSHV ausverkauft.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Einmarsch des Schützenthrons mit König Josef Beuck und Königin Ruth Cremann

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Ehrensenatoren zogen mit ihren Frauen und Helau-Rufen in die Festhalle ein.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Zeremonienmeister Thomas Höhmann führte die einzelnen Gruppen auf die Bühne.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Das BOE unter der Leitung von Thomas Beumers sorgte für die passende Karnevalsmusik. Text: Karnevals-Parade BSHV/MGV 2019.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Das BOE unter der Leitung von Thomas Beumers sorgte für die passende Karnevalsmusik.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Das BOE unter der Leitung von Thomas Beumers heizte die Stimmung mit Karnevalsschlagern an.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bernd Henrichs wurde die Ehrensenatorenmütze verliehen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Während sich Damen des Elferrats als Popcorn verkleideten, waren die Ehrensenatordamen als gelbe Enten nicht zu übersehen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die „Tanzsterne“ hatten sich in den letzten Wochen intensiv mit Anna Glatzel und Franziska Ruch auf ihren Auftritt vorbereitet.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die „Tanzsterne“ unter der Leitung von Anna Glatzel und Franziska Ruch sind die jüngste Tanzformation im heimischen Karneval.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Gruppe "Tackamarohr" war als Grashüpfer in die Halle gehüpft.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Dem selbsternannten „lustigen Ludger“ aus dem Emsland merkte man an, dass er kein Profi in der Bütt ist.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Dem selbsternannten „lustigen Ludger“ aus dem Emsland merkte man an, dass er kein Profi in der Bütt ist.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Für die Blau Weißen Funken zählen die Auftritte bei der Karnevalsparade des MGV/BSHV zu den Höhepunkten des Jahres.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Wenn die Blau Weißen Funken die Bühne betreten, sind Zugabe-Rufe meist Auftritt garantiert.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Wenn die Blau Weißen Funken die Bühne betreten, sind Zugabe-Rufe meist Auftritt garantiert.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bilden Norman Rengers als Eber, Dr. Barthold Deiters als Prinz und Jan Thiemann als Spargelkönigin im nächsten Jahr das erste Everswinkler Dreigstirn?

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bilden Norman Rengers als Eber, Dr. Barthold Deiters als Prinz und Jan Thiemann als Spargelkönigin im nächsten Jahr das erste Everswinkler Dreigstirn?

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Der Elferrat und die Möhnen waren von der 49. Everswinkler Karnevalsparade des MGV/BSHV begeistert.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Kolping-Präsident Lars Thiemann hat nächsten Samstag seinen großen Auftritt und bekam wie einige andere Karnevalisten den Sessionsorden des MGV/BSHV verliehen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Johnny Armstrong musste aus Englands tiefem Norden vor einer Frau fliehen: „In Deutschland würde sie mich als letztes suchen.“

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Johnny Armstrong musste aus Englands tiefem Norden vor einer Frau fliehen: „In Deutschland würde sie mich als letztes suchen.“

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Präsidenten Alexander Schlüter (l.) und Christian Meierhoff stießen hinter der auf der Bühne aufgebauten Bar an.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Everswinkler Karnevalsgesellschaft ließ sich die Karnevalsparade in der Festhalle natürlich nicht entgehen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die KG „Für uns Pänz“ Seelscheid beim Einzug in die Festhalle. Nach ihren teilweise spektakulären Tanzdarbietungen stürzten sich die Rheinländer in die Karnevalsparty.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die KG „Für uns Pänz“ Seelscheid beim Einzug in die Festhalle. Nach ihren teilweise spektakulären Tanzdarbietungen stürzten sich die Rheinländer in die Karnevalsparty.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die KG „Für uns Pänz“ Seelscheid beim Einzug in die Festhalle. Nach ihren teilweise spektakulären Tanzdarbietungen stürzten sich die Rheinländer in die Karnevalsparty.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die KG „Für uns Pänz“ war extra aus Seelscheid im Rheinland angereist und begeisterte mit ihren Tanzeinlagen die heimischen Karnevalisten.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die KG „Für uns Pänz“ war extra aus Seelscheid im Rheinland angereist und begeisterte mit ihren Tanzeinlagen die heimischen Karnevalisten.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Damen des Elferrates verkleideten sich als Popcorn.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Präsidenten Alexander Schlüter (l.) und Christian Meierhoff führten mit viel Witz durch die Everswinkler Karnevalsparade.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Aus Hoetmar waren Prinz Stefan I. (Suthoff) „von Rohre verlegen und Eier geben“, Tanzmariechen Laura Pöppelmann, einige Mitglieder des Elferrats und des Karnevalsclubs angereist.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bürgermeister Sebastian Seidel überzeugte – wie zuletzt auch bei der PriPro in Warendorf – als Stimmungssänger.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bürgermeister Sebastian Seidel überzeugte – wie zuletzt auch bei der PriPro in Warendorf – als Stimmungssänger.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Kostümierte feierten in der Festhalle ausgelassen Karneval.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Präsidentengarde mit ihrem aktuellen Tanzpaar Fritzi Perdun und Christian Schlüter.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Präsidentengarde mit ihrem aktuellen Tanzpaar Fritzi Perdun und Christian Schlüter.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Präsidentengarde mit ihrem aktuellen Tanzpaar Fritzi Perdun und Christian Schlüter.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Auch Tintenfische waren den Karnevalisten ins Netz gegangen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • sich mit dieser Tintenfisch-Gruppe ablichten.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Gute Laune wohin man blickte – die 49. Everswinkler Karnevalsparade begeisterte die Narren.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Durstig wie die Wikinger waren diese Männer, die in der Programmpause die Tanzfläche eroberten.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Gute Laune wohin man blickte – die 49. Everswinkler Karnevalsparade begeisterte die Narren.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Leuchtende Füße und Hände in der Dunkelheit kennzeichneten den Zugabetanz der Präsidentengarde.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bunt und begeisternd: In der ausverkauften Festhalle ging eine mitreißende Karnevals-Parade von BSHV und MGV über die Bühne. Foto: Stephan Ohlmeier
  • Auch Pfarrer Thomas hatte seinen Spaß.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Truppe um BSHV-Präsident Berthold Buntenkötter (vorne; Mitte) verkleidete sich als Punker.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Blau Weißen Funken zeigten kurz vor Ende des Bühnenprogramms ihren neuen Feuerwehr-Schautanz.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Die Blau Weißen Funken zeigten kurz vor Ende des Bühnenprogramms ihren neuen Feuerwehr-Schautanz.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Bei der Gestaltung ihrer Kostüme hatten sich die Karnevalisten viel Mühe gegeben.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Gute Laune wohin man blickte – die 49. Everswinkler Karnevalsparade begeisterte die Narren.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Wer bis tief in die Nacht auf den Schützenadler schießt, muss sich über Spott nicht zu wundern. Der „Günter Glose Zug“ und Torsten Wells nahmen die Alverskirchener Schützen auf die Schippe.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Jan Hoyer führte durch die Castingshow des „Günter Glose Zugs“.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Tobias Rolf (r.) und Markus Dreyer gaben das Motto für den nächsten Bürgermeister-Wahlkampf in Everswinkel vor: „Mit Attacke auf die Kacke.“

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Ingo Gerwin möchte Everswinkels Sebastian Seidel als Bürgermeister beerben, wenn dieser zu höheren Würden berufen wird. Den Bewerbungssong „Wenn ich Bürgermeister von Everswinkel wäre“ trug er Dieter Bohlen (Thorsten Auffarth), Sylvie Meis (Thomas Püning) und Bruce Darnell (Frank Görges) vor.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Dieter Bohlen (Thorsten Auffarth), Sylvie Meis (Thomas Püning) und Bruce Darnell (Frank Görges) fanden es eine gute Idee, dass Michael Eckel neuer Pastor in Everswinkel wird. Christian Schwedhelm und Markus Bisping können sich das Lachen gerade noch verkneifen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Folgt Michael Eckel (m.) Pfarrer Heinrich Hagedorn im Amt? Am Samstagabend verkündete er seine Bereitschaft. Neben ihm: Christian Schwedhelm und Markus Bisping.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Dieter Bohlen (Thorsten Auffarth), Sylvie Meis (Thomas Püning) und Bruce Darnell (Frank Görges) fanden es eine gute Idee, dass Michael Eckel neuer Pastor in Everswinkel wird. Christian Schwedhelm und Markus Bisping können sich das Lachen gerade noch verkneifen.

    Foto: Stephan Ohlmeier
  • Wird der Geier Nachfolger von Dorfwirt Heiner Arning? Der „Günter Glose Zug“ ließ die Frage am Samstagabend unbeantwortet.

    Foto: Stephan Ohlmeier

Einer der Höhepunkt des Abends war der Auftritt des „Günter Glose Zugs“. Die Spezialeinheit des heimischen Karnevals begab sich auf die Suche nach einem neuen Kolping-Karnevalsprinzen, Schützenkönig für Alverskirchen, Bürgermeister, Pastor und Nachfolger von Vereinswirt Heiner Arning.

Dieter, Bruce und Sylvie waren vor allem von der Idee angetan, dass Prinz Dr. Barthold Deiters, Spargelkönigin Jan Thiemann und Eber Norman Rengers im nächsten Jahr das erste Dreigestirn bilden. Aber auch für Pastor Michael Eckel gab es grünes Licht.

Weiter ging es mit dem Auftritt der extra aus dem Rheinland angereisten KG „Für uns Pänz“ Seelscheid. Die jungen Damen und Herren brannten auf der Bühne ein Tanzfeuerwerk ab, wirbelten teilweise durch die Luft und zeigten eindrucksvolle Hebefiguren. „So was hat Everswinkel noch nicht gesehen“, sagte Präsident Alexander Schlüter völlig zu Recht. Es gab eine zweifache Zugabe und Standing Ovations.

Die Schlusspunkte im Programm setzten die Blau-Weißen Funken mit ihrem Feuerwehr-Schautanz sowie das BOE. Bürgermeister Sebastian Seidel gab den Vorsänger und brachte die Stimmung mit Karnevalshits wie „Für die Ewigkeit“ oder „Leve Marie“ endgültig zum Sieden.

Es war der Startschuss für eine lange Partynacht. Für die passende Musik auf der Tanzfläche sorgte die Band „2nights“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1408245%2F1408794%2F
Nachrichten-Ticker