Stadtverwaltung lässt es im „Mü“ ordentlich krachen
„Captain Carsten“ gibt das Zepter ab

Drensteinfurt -

Die Stadtverwaltung hatte eingeladen – und die Stimmung war bestens. Zum zweiten Mal ließen es die Narren an Weiberfastnacht im „Münsterländer Hof“ mächtig krachen.

Freitag, 21.02.2020, 18:52 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 19:01 Uhr
„Jahr der Artenvielfalt“: Bei der Auswahl der Kostüme zeigten die Jecken reichlich Kreativität.
„Jahr der Artenvielfalt“: Bei der Auswahl der Kostüme zeigten die Jecken reichlich Kreativität.

Stewwert, eine „Karnevalsdiaspora“? Von wegen! An Weiberfastnacht ging es auch in der sonst eher „beschaulichen“ Wersestadt ordentlich rund. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr hatte die Stadt erneut zur Weiberfastnachtsparty eingeladen – und die Stimmung war bestens. Nachdem die Jecken in der Verwaltung bereits um 11 Uhr Telefon und Aktenordner gegen Sektglas und Konfetti getauscht hatten, ging es am Nachmittag gemeinsam mit den Bürgern im „Münsterländer Hof“ mächtig rund. „Captain“ Carsten Grawunder machte es dabei auch nichts aus, dass das „Zepter“ an diesem Tag allein in Frauenhänden lag.

Kostümtechnisch hatten die Narren erneut mächtig in die Trickkiste gegriffen. Und das nicht etwa wahllos, folgte das jecke Motto doch dem städtischen Leitgedanken zum „Jahr der Artenvielfalt“. Und das in all seinen Facetten – den berüchtigten Eichenprozessionsspinner inklusive.

Am frühen Abend gab es im „Mü“ schließlich auch noch hohen Besuch. Denn erstmals mit von der Party war auch der Junggesellen-Carneval-Club mit seinem Prinzenpaar, Christopher Fels und Michelle Nollmann, die den Auftakt ins närrische Wochenende sichtlich genossen. Dafür, dass gegen Abend auch ein wenig „Schwung in die Bude“ kam, sorgten erneut die „Coerder Kometen“. Bereits am Freitagabend ging das närrische Treiben in die nächste Runde. Im Festzelt im Erlfeld stieg die Karnevals-Disco der Junggesellen. Am heutigen Samstagabend startet dann pünktlich um 19.11 Uhr die Prunksitzung. Wer sich dafür nicht rechtzeitig ein Ticket gesichert hat, ist zu späterer Stunde trotzdem gerne willkommen: Um 22 Uhr startet der große Narrenball mit Abendkasse.

Am Montagnachmittag kommt dann der Nachwuchs auf seine Kosten. Um 14 Uhr geht es im Festzelt mit der Kinderbelustigung samt Musik, Tanz und Unterhaltung los. Der Eintritt dazu ist wie gewohnt frei.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7279736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1408245%2F1408794%2F
Nachrichten-Ticker