Alstätte
CDU Alstätte unterstützt Zwicker

Donnerstag, 11.09.2008, 18:09 Uhr

Ahaus-Alstätte. Auf dem Ortsparteitag des CDU-Ortsverbandes Alstätte stellte sich Landratskandidat Dr. Kai Zwicker den Ortsverbandsmitgliedern vor. Nach Angaben zu seiner Person und seinem beruflichen Werdegang riss Zwicker die Themenbereiche Schulen, Arbeitsplätze, Wirtschaftsförderung, Breitband-Kabelversorgung für den Kreis Borken, Straßen- und Radwegebau, Flächenverbrauch, Tourismus und Chancen der Regionale 2016 für das Münsterland an. Er erläuterte auch, wie er sich im Falle seiner Wahl zum Landrat die Zusammenarbeit zwischen Kreis und Kommunen und die Beteiligung und Mitsprache der Städte und Gemeinden an den kreiseigenen Betrieben vorstellt. Neben Aufsichtsratsmitgliedern aus dem Kreistag und den Kommunen sollten unbedingt auch Personen mit entsprechendem Sachverstand aus der Wirtschaft in die Gremien berufen werden, machte Zwicker deutlich.

Nach einer angeregten Diskussion waren die Alstätter CDU-Mitglieder einstimmig der Meinung, ihn im Wahlkampf zu unterstützen.

Nach der Wahl der Vertreter für die Kommunal- und Bundestagswahlverfahren überreichte Ortsverbandsvorsitzender Josef Witte drei CDU-Mitgliedern Urkunden und Ehrennadeln. Seit 25 Jahren gehören Heinrich Lütke Hündfeld, Hermann-Josef Wessendorf und Norbert Naber dem Ortsverband an. Anschließend informierten Ortsvorsteher Hermann-Josef Gerwing-Gerwer und die übrigen Ratsmitglieder über aktuelle kommunalpolitische Themen. Im Gewerbegebiet Brinker Esch seien in den vergangenen Wochen zirka 25 000 Quadratmeter erschlossene Fläche an fünf Alstätter Unternehmen verkauft worden, welche dort in nächster Zeit ihre Bauvorhaben verwirklichen und zirka 50 bis 60 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen wollen. Rat und Verwaltung bemühten sich um den Erwerb weiterer Gewerbegebietsflächen, sagte er-. Rund 6 000 Quadratmeter erschlossene Fläche stünden im Brinker Esch noch zur Verfügung.

Im Baugebiet Bröcking II seien noch zwölf erschlossene Flächen aus städtischer oder privater Hand zu vergeben. Der Flächennutzungsplan Gerwinghook sei verabschiedet. Bei Bedarf wird der Bebauungsplan erstellt und eine Fläche für 30 Eigenheime erschlossen. Die Restarbeiten am Busbahnhof werden im Herbst/Winter durchgeführt.

Pünktlich sei entsprechend der CDU-Zusage am 1. September mit dem Bau des Multifunktions-Spielfeldes in Sportplatznähe begonnen worden. Bei günstiger Witterung soll es bis Ende Oktober bespielbar sein. Auch der VfB werde in den nächsten Tagen mit dem Bau des Rasen-Spielfeldes, welches in Eigenregie mit städtischer finanzieller Unterstützung und Eigenmitteln erstellt wird, beginnen. Das Spielfeld soll im Herbst 2009 bespielt werden können, so Gerwing-Gerwer abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/477185?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F696795%2F696801%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker