Alstätte
Berufliche Weiterbildung auf breiter Ebene

Freitag, 19.12.2008, 18:12 Uhr

Ahaus /Kreis. Vom technischen über den betriebswirtschaftlichen bis zum Büro-Bereich: Die Technische Akademie Ahaus (TAA) bietet auch ab Januar 2009 Beschäftigten ebenso wie Unternehmen das gewohnt vielfältige Fortbildungsprogramm .

Der technisch-industrielle Bereich ist unter anderem mit CAD-Kursen, Angeboten zu Bau- und Kunststofftechnik, Seminaren zur SPS-, Elektro- und Automatisierungstechnik und zur CNC-Bearbeitung für Holz oder Metall abgedeckt. Im EDV-Bereich werden Programme zur Präsentation und Bildbearbeitung wie Photoshop oder gängige und neue Betriebssysteme geschult. Im Bürobereich bietet die TAA beispielsweise Grund- und Aufbauseminare zu Textverarbeitung oder Datenbanken an, die auch als Bildungsurlaub in den Sommerferien angeboten werden.

Zu den neuen Kursen gehört laut TAA-Leiter Martin Pott-Langemeyer das professionelle Verkaufsmanagement: „Im Marketingbereich schulen wir gezielt, wie sich mit neuen Ideen und Präsentationen Umsätze steigern lassen.“ Auch die Informationstechnologien sind vertreten, etwa mit Seminaren zum MS Exchange Server 2007.

Betriebswirtschaftlich fit werden kann man unter anderem in Kursen über Führungswissen in der Praxis oder zum Controlling. Speziell für Unternehmen bietet die TAA Seminare und Lehrgänge auch firmenintern an. Diese sind ausschließlich auf den betrieblichen Bedarf zugeschnitten und kostengünstiger als mehrere externe Seminarbesuche. Auf Wunsch können Lehrgänge auch vor Ort stattfinden.

Zusätzlich weist die Akademie auf ein besonderes Event hin: Im „ Westmünsterland Forum – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ findet vom 27. Februar bis 7. März 2009 eine Wanderausstellung zur ökologischen Landwirtschaft statt.

Für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen genauso wie von Privatpersonen ist Qualifizierung zu einem zentralen Baustein geworden, heißt es in einer Mitteilung der TAA weiter. Wer sich oder seine Belegschaft weiterbilden möchte, steht jedoch schon bei der Kursauswahl vor einer wichtigen Entscheidung. Aus der Palette möglicher Bildungsangebote wie Blockkursen, berufsbegleitenden Lehrgängen oder Seminaren ist das Passende oftmals nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

Wenn Beschäftigte mehr über ihren eigenen Weiterbildungsbedarf erfahren möchten, empfiehlt Dr. Martin Pott-Langemeyer zunächst ein Beratungsgespräch: „So kann auch eine mögliche finanzielle Förderung abgeklärt werden.“ Dies gelte ebenso für Unternehmensleitungen, wenn diese planen, die Potenziale ihrer Belegschaft zu erweitern. Nach einer Weiterbildungsberatung sei auch die Förderung mit einem Bildungsscheck des Landes Nordrhein-Westfalen möglich. Dieses Förderinstrument werde in der Region bereits von vielen Beschäftigten und Betrieben genutzt.

Die TAA lädt mit Infoveranstaltungen ab Anfang Januar Interessierte ein, sich ein erstes Bild von der Programmpalette zu machen. Der erste Abend findet am Donnerstag (19. Januar) von 18.30 bis 20 Uhr statt: Hier geht es um „Bürokommunikation – EDV – CAD – Server – Netzwerktechnik“.

Das Sekretariat schließt ab dem 24. Dezember und ist ab dem 5. Januar 2009 wieder geöffnet. Hier sind Auskünfte über das Seminarprogramm und die Bildungsscheckberatung erhältlich. Die Programmbroschüre liegt öffentlich aus und kann auch direkt bei der TAA, Tel.: 02561 - 699 201 oder per E-Mail an info@taa-ahaus.de angefordert werden. Das Programm steht unter www.taa-ahaus.de zum Download bereit. Unter dieser URL finden sich auch genaue Lehrgangsbeschreibungen sowie die Möglichkeit der Kursanmeldung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/388007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F696795%2F696796%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker