Alstätte
Schnellfahrer vor Grundschulen ertappt

Dienstag, 28.09.2010, 17:09 Uhr

Heek-Nienborg - Dass Kinder sicher zur Schule kommen, ist Ziel der Aktion „Kreis Borken sieht gelb“. An zahlreichen Grundschulen im Kreis haben Kinder an den ersten Tagen des Schuljahres Denk- und Dankzettel an Verkehrsteilnehmer verteilt, die rund um ihre Schulen unterwegs waren. Vorbildliche Autofahrer erhielten Dankzettel. Wer sich nicht an die Regeln hielt, musste mit einem Denkzettel vorlieb nehmen.

Der Kreis Borken, der die von Radio WMW initiierte Aktion unterstützt, kontrollierte parallel dazu dazu verstärkt in der Nähe von Schulen, ob sich Fahrzeuglenker an die Geschwindigkeitsbeschränkungen halten. Mit zum Teil nachdenklich machenden Ergebnissen. So wurden am 17. September in Heek auf dem Leuskesweg an der Alexander-Hegius-Grundschule im Zeitraum von 7.09 bis 9.25 Uhr insgesamt 58 Wagen registriert, die die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern nicht beachtet hatten. Die Übertretungen lagen dabei im überwiegend Verwarnungsgeldbereich. Zwei Autofahrer erhalten einen Bußgeldbescheid über 80 Euro und einen Punkt in Flensburg, weil sie jeweils mehr als 21 Stundenkilometer zu schnell waren.

Am 22. September stellte der Verkehrsdienst seine Messanlage in Nienborg an der Bischof-Hermann-Straße auf. Die Straße ist viel genutzter Schulweg zur gleichnamigen Grundschule: Im Zeitraum von 7.03 bis 9.16 Uhr wurden insgesamt 68 Kfz erfasst, die schneller als 30 Stundenkilometer waren. Fünf Fahrzeuglenker erhalten einen Bußgeldbescheid über 80 Euro und einen Punkt in Flensburg. Der schnellste Fahrer war in der Tempo-30-Zone mit 55 Stundenkilometern unterwegs.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/155934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F696670%2F696683%2F
Nachrichten-Ticker