Alstätte
Mit neuen Anhängern zum Rhein

Freitag, 19.08.2011, 10:08 Uhr

Ahaus-Alstätte - Fachmännisch zurren die Männer die Fahrräder fest. Stangen, Schnallen und Seile sorgen für den Halt der Fietsen auf den Anhängern, damit diese dem Fahrtwind trotzen können. Schließlich ging es für die Senioren der Kolpingsfamilie Alstätte bei ihrer gestrigen Fahrradtour bis nach Bislich an den Rhein .

Besonders hilfreich waren für die Senioren dabei die beiden nagelneuen Fahrradanhänger, mit denen die dreißig Räder der Kolpingmitglieder transportiert wurden. Die beiden Schlosser Josef Lösing und Hermann Wolters haben diese in 160 Stunden ehrenamtlicher Arbeit für den Heimatverein Alstätte, zu dem auch die Kolpingsfamilie gehört, gebaut. Lediglich die Achsen wurden angeliefert, der Rest wurde fachgerecht installiert und durch den TÜV abgenommen.

Die Senioren zeigten sich über die neuen Anhänger erfreut und wiesen daraufhin, dass man diese auch beim Heimatverein ausleihen könne.

Mit dem Ausgangspunkt der Tagestour hatte Organisator Heinrich Ellerkamp einen alten Bekannten ausgewählt: Bereits vor drei Jahren fuhren die Senioren nach Bislich. Damals waren sie aber flussabwärts, nach Rees unterwegs.

Nicht so in diesem Jahr: „Wir fahren vom Parkplatz in Bislich flussaufwärts nach Wesel“, erläuterte Ellerkamp im Vorfeld die Route. Dort gehe es über die neue Rheinbrücke und an der anderen Rheinseite dann wieder flussaufwärts nach Xanten. Ellerkamp: „Dort setzen wir mit der Fähre über den Rhein und fahren zurück zum Parkplatz“, wo die Fahrräder zurück auf die Anhänger gehievt wurden.

Nach der Rückfahrt beendeten die Senioren den Tag im gemütlichen Beisammensein und mit Gegrilltem am Katharinenstift.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/112826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F696644%2F696659%2F
Nachrichten-Ticker