Schießen um den Wanderpokal
Welche Schützen haben am härtesten geprobt?

Ahaus-Alstätte -

Die Trainingsphase ist beendet, am Samstag (11. April) geht es für die fünf Alstätter Schützenvereine ums Ganze. Jeweils sieben Freihand- und drei Auflageschützen aus den einzelnen Vereinen ringen um den Gruppensieg und damit um den großen Wanderpokal der Sportschützen Alstätte.

Freitag, 10.04.2015, 07:04 Uhr

Der Wanderpokal der Schützen.
Der Wanderpokal der Schützen. Foto: Monika Haget

Im vergangenen Jahr jubelte am Ende die Mannschaft aus dem BGB. Passend zum 125-jährigen Bestehen errangen sie nach 22 Jahren zum zweiten Mal die begehrte Trophäe.

Die vier Trainingsabende wurden fleißig genutzt. Auch die amtierenden Vereinskönige beteiligen sich am Wettstreit, die Königinnen schießen außerhalb der Mannschaftswertung einen gesonderten Pokal aus. Glänzende Trophäen gibt es auch für die besten Einzelschützen in den Disziplinen Freihand und Auflage sowie für den Schützen mit der besten Zehn.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3183524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F4848702%2F4848711%2F
Der nächste Nackenschlag für Preußen Münster beim 1:1 gegen SGS Großaspach
Frust und Freude: Dimitry Imbongo Boele dreht jubelnd ab nach dem 1:1: Simon Scherder und Torwart Max Schulze Niehues sind fassungslos.
Nachrichten-Ticker