Verena Feldkamp thront nicht nur über dem Schwiepinghook
Eine königliche Schießleistung

Ahaus-Alstätte -

Der Jubel war groß, als sich der BGB am Samstag zum zweiten Mal in Folge den begehrten Wanderpokal der Sportschützen sicherte. Nach ihrem Sensationserfolg im Vorjahr, als die BGB-Schützen mit nur einem Ring Vorsprung siegten, legten sie diesmal 16 Ringe zwischen sich und den Zweitplatzierten aus dem Schmäinghook – ein souveräner Sieg.

Montag, 13.04.2015, 07:04 Uhr

Die Siegermannschaft vom BGB, die besten Einzelschützen, und die alle Schützen übertrumpfende Königin Verena Feldkamp freuen sich über ihre Erfolge.
Die Siegermannschaft vom BGB, die besten Einzelschützen, und die alle Schützen übertrumpfende Königin Verena Feldkamp freuen sich über ihre Erfolge. Foto: Monika Haget

Mannschaftsführer Bernhard Musholt war völlig aus dem Häuschen: „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet“,sagte er. Dass es jetzt zum zweiten Mal geklappt habe, verdanke der Verein einer tollen Schießgruppe, die fleißig trainiere und für den Erfolg gekämpft habe.

Bernhard Terhaar, Vorsitzender der Sportschützen , erinnerte daran, dass sich im letzten Jahr ausnahmslos alle Schützen über den Sieg der Mannschaft aus dem BGB in deren Jubiläumsjahr gefreut hatten: „Ich denke, dass diese faire Geste ein Beweis für das funktionierende Miteinander und die freundschaftliche Verbundenheit untereinander ist“.

In den Ansprachen, die die Vorsitzenden der einzelnen Vereine nach dem Wettkampf traditionell halten, wurde genau dies deutlich. Es käme in erster Linie auf die gute Kameradschaft an, war der einheitliche Tenor. Der zweite Vorsitzende vom Dorf, Matthias Dornbusch , erklärte dazu: „Seit 33 Jahren tragen die Sportschützen mit dieser Veranstaltung dazu bei, die Kameradschaft unter den Schützenvereinen zu fördern, dafür ein herzliches Dankeschön“.

Für eine weitere Sensation des Abends sorgte die Königin der Schwiepinghooker, Verena Feldkamp . Mit 143 Ringen wurde sie nicht nur Erstplatzierte der fünf Königinnen, sie übertraf auch sämtliche andere Schützen. Sie freute sich unbändig über ihren Sieg. Schon im Wettkampf hatte sie wohl gespürt, dass es gut lief, denn unvermittelt spornte sie sich selbst an mit den Worten: „Jetzt will ich ihn auch haben, den Staubfänger“. Das hat sie geschafft, allerdings lag die Zweitplatzierte, Käthe Löhring aus dem Brook, nur einen Ring hinter ihr. Damit liegt diese gleichauf mit dem besten Auflageschützen Hubert Witte aus dem Schmäinghook. Der gewann seinen achten Einzelpokal. Für 25-malige Teilnahme am Pokalwettkampf wurden Matthias Dornbusch und Michael Bußmann geehrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3188709?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F4848702%2F4848711%2F
Nachrichten-Ticker