Bürgermeisterwahl Ahaus
„Ein bisschen verrückt“

Ahaus -

Karola Voß ist neue Ahauser Bürgermeisterin. Die parteilose Kandidatin gewann am Sonntag die Stichwahl gegen Christoph Almering (CDU) überraschend klar.

Sonntag, 27.09.2015, 21:09 Uhr

Freude und Überraschung sind Karola Voß nach ihrem Wahlsieg deutlich anzusehen.
Freude und Überraschung sind Karola Voß nach ihrem Wahlsieg deutlich anzusehen. Foto: Rupert Joemann

Während Voß 67,55 Prozent der Stimmen erreichte, blieben für den unterlegenen Almering nur 32,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei insgesamt 53,1 Prozent. Vor zwei Wochen, als sechs Kandidaten in die erste Wahlrunde gegangen waren, hatte Almering mit 36,3 Prozent noch vor Karola Voß (33,8 Prozent) gelegen.

Nicht einen einzigen Stimmbezirk gewann Christoph Almering. Karola Voß holte ihre besten Ergebnisse im Rathaus (2) mit 80,7 Prozent und im Graeser Heimathaus Hefflers Kotten mit 77,5 Prozent.

Der Anteil der Briefwähler ist im Verhältnis zur ersten Wahlrunde noch einmal um 32 Prozentpunkte gestiegen (5800 Stimmberechtigte).

„Nach der ersten Wahl habe ich geglaubt, dass ich eine Chance habe. Das Ergebnis jetzt ist aber ein bisschen verrückt“, sagte die Wahlsiegerin. Sie sah in dem offenkundigen Veränderungswillen der Ahauser einen Hauptgrund für ihren Sieg. „Das Amt ist eine große Herausforderung. Ich werde auch Fehler machen, werde aber die Arbeit mit Herzblut angehen“, sagte die (Noch-)Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes der Stadt Borken . Sie wolle sich der Aufgabe mit „Engagement, Fleiß und einer großen Offenheit für die Anliegen der Bürger“ stellen.

Mit versteinerter Miene betrat Christoph Almering unter aufmunterndem Beifall in Begleitung seiner Frau um 18.55 Uhr den voll besetzten Ratssaal. „Ich bin riesig enttäuscht. Das ist ein klarer Sieg und eine klare Niederlage. Das muss man unumwunden zugeben. Ich habe mit einem relativ knappen Ergebnis gerechnet. Die Bürger wollen wohl gesellschaftliche Veränderungen und wollen etwas anderes haben, eine Frau und jemanden ohne Parteibuch“, sagte Almering. Aus seiner Sicht hätten Themeninhalte in diesem Wahlkampf keine übergeordnete Rolle gespielt. Jetzt müsse man überlegen, wie es weitergeht.

Karola Voß wird am 21. Oktober die Nachfolge von Bürgermeister Felix Büter antreten, der einen Tag vorher seinen letzten Arbeitstag haben wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3536304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F4848702%2F4848706%2F
Großfeuer bei Schweinezüchter: 2.500 Tiere tot
Zwei Feuerwehrmänner laufen an dem brennenden Stall eines Schweinezüchters vorbei.
Nachrichten-Ticker