18 Schecks des Lions Clubs Nordwest-Münsterland
Warmer Spendenregen

Ahaus/Gronau/Schöppingen/Heek -

Draußen klirrende Kälte, innen ein warmer Regen: Mit 18 Schecks förderte der Lions Club Nordwest-Münsterland jetzt besondere Projekte in der Region und überreichte deren Vertretern auf dem Hof Rottmann in Ahaus Schecks in unterschiedlicher Höhe.

Dienstag, 24.01.2017, 10:01 Uhr

Die Empfängerinnen und Empfänger der Lions-Club-Spende freuen sich über den Zuschuss
Die Empfängerinnen und Empfänger der Lions-Club-Spende freuen sich über den Zuschuss Foto: Susanne Menzel

„Aus dem Erlös des Adventskalenderverkaufs Ende vergangenen Jahres sowie aus dem des Bücherbasars sind stolze 25 000 Euro zusammen gekommen“, berichtete Lions-Präsident Oliver Kramer den Ehrenamtlichen. „12 800 Euro davon wollen wir nunmehr an Sie weitergeben. Als Dankeschön und Unterstützung für die geleistete Arbeit.“

Dass finanzielle Hilfe nicht nur willkommen ist, sondern an vielen Stellen dringend gebraucht wird, bestätigten alle Anwesenden. „Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander“, so die allgemeinen Erfahrungen. Zwei Gruppen von Bedürftigen machten viele der Ehrenamtlichen aus, „die in der letzten Zeit immer stärker bei uns auftauchen: Das sind zum einen die Alleinerziehenden, zum anderen die Rentner. Die Altersarmut kommt bei vielen Angeboten und Projekten immer stärker zum Vorschein.“

Die Organisationen „Familien in Not/Menschen in Not“ aus Alstätte, Ottenstein, Wüllen, Graes, Wessum und Ahaus unterstützte der Lions Club mit einem Scheck über je 500 Euro. Die gleiche Summe erhielten auch „Dienst am Nächsten“ aus Legden, „Familie in Not“ aus Heek , „Dienst am Nächsten“ aus Heek sowie „Von Mensch zu Mensch“ aus Schöppingen. 1000 Euro übergab Oliver Kramer an „Menschen in Not“ aus Gronau. Über 1000 Euro freute sich zudem die „Offene Weihnacht Gronau“. Der Caritasverband Ahaus-Vreden erhielt für seine Projekte „Offene Weihnacht“ 500 Euro, für die Fahrt zum Kettlerhof 1000 Euro und für die Tornisteraktion 500 Euro. Über einen Zuschuss von 1800 Euro freute sich das Ahauser DLRG-Jugendeinsatzteam und die Aidshilfe Westmünsterland über 1000 Euro. Ebenfalls 1000 Euro erhielt der Gronauer Aktionskreis Asyl.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4581023?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F4848685%2F4848688%2F
Nachrichten-Ticker