Reparaturen, Energiekosten, Instandhaltung: Karten fürs Aquahaus werden teurer
Preise steigen zum Saisonbeginn

Ahaus -

Voraussichtlich am 13. Mai startet das Aquahaus in die Freiluftsaison. Badegäste werden nicht nur mit neuen Fliesen an der großen Treppe zum Wellenbecken beglückt, sondern auch mit einer neuen Preisgestaltung. Der Eintritt wurde um durchschnittlich 7,5 Prozent angehoben.

Donnerstag, 27.04.2017, 08:04 Uhr

Betriebsleiter Franz-Josef Bülter hofft, dass die Treppe (unter der Folie) bis zum geplanten Beginn der Freiluftsaison am 13. Mai wieder begehbar ist.
Betriebsleiter Franz-Josef Bülter hofft, dass die Treppe (unter der Folie) bis zum geplanten Beginn der Freiluftsaison am 13. Mai wieder begehbar ist. Foto: Christian Bödding

Ob es tatsächlich auf den 13. Mai (Samstag) als Eröffnungstermin hinausläuft, das hält sich Franz-Josef Bülter noch offen. Der Betriebsleiter der Ahauser Bäder macht das Datum davon abhängig, wie die Instandsetzung der Treppe zum großen Becken verläuft.

„Bisher läuft das planmäßig“, berichtet Bülter. „Aber so wie die Wetterlage momentan ist, kann sich das durchaus noch etwas nach hinten verschieben.“ An der 36 Meter langen, dreistufigen Treppe war es zu Fliesenschäden gekommen. „Dafür gibt es mehrere Gründe“, sagt Bülter. „Frost, Wärme, falsche Verlegung, schadhafte Fugen.“ Die Stadt müsse die Sanierung aber nicht bezahlen. „Das ist ein Gewährleistungsfall, da der Schaden innerhalb einer entsprechenden vierjährigen Frist aufgetreten ist.“

Ist die Treppe neu verfugt worden – was noch nicht geschah – darf sie zehn Tage nicht betreten werden. Bülter: „Diese Frist müssen wir natürlich einhalten.“

Weitere Neuerung: Bereits ab Dienstag (2. Mai) gelten neue Eintrittspreise. Erwachsene müssen beispielsweise für eine Einzelkarte statt 4,40 Euro künftig 4,80 Euro zahlen. Weiteres Beispiel: Der Preis für die Sommerkarte (ermäßigt) steigt im Ahaustarif von 77,20 Euro auf 83 Euro.

Allgemeine Kostensteigerungen seien dafür verantwortlich, so Bülter. Der Betriebsleiter nennt Energie- und Personalkosten sowie die Instandhaltung des Bades. Zudem seien von 2009 bis 2016 die Eintrittspreise nicht angepasst worden. Erst im vergangenen Jahr gab es eine Anhebung um zehn Prozent. Bülter: „Es wären aber 20 Prozent nötig gewesen, um die jahrelange Nichtanpassung aufzufangen.“

Für die Liegewiese wurden 20 neue Kunststoffliegen geordert, insgesamt stehen 60 Stück zur Verfügung.

Mit dem Start in die Freiluftsaison ändern sich die Öffnungszeiten. Das Aquahaus ist montags ab 12.30 Uhr offen, dienstags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr und am Wochenende von 9 bis 19 Uhr.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4791953?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker