Bis Monatsende soll die Decke auf der Tiefgarage des Kaufhauses Berken liegen
Neubau kann jetzt wachsen

Ahaus -

Der Ausleger des Krans erstreckt sich vom Zentrum der Fläche aus über die Baustelle. Eine helle Schicht überzieht den Boden, aus der sich auf knapp der Hälfte der Fläche Pfeiler erheben. Eine Pumpe steht am Rand der Baugrube und tuckert unablässig.

Samstag, 07.10.2017, 06:10 Uhr

Die Bodenplatte liegt bereits. Jetzt folgen die Stützpfeiler, die das Kaufhaus-Gebäude tragen sollen.
Die Bodenplatte liegt bereits. Jetzt folgen die Stützpfeiler, die das Kaufhaus-Gebäude tragen sollen. Foto: Thorsten Ohm

Die Baustelle für das neue Kaufhaus Berken in der Ahauser Innenstadt ist in einem neuen Abschnitt angekommen. Hans-Georg Berken-Schirmeisen lässt seine Freude darüber erkennen, dass die Arbeiten deutliche Fortschritte gemacht haben: „Es gab einige Herausforderungen, die wir bewältigen mussten.“ Das habe nicht nur Fragen des Untergrunds, der Wasserhaltung und möglicher Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg berührt.

Die Planung selbst stellt ebenfalls Ansprüche an die Bauleute. 80 Zentimeter dick ist die Bodenplatte aus Beton. Sie auf dem besonders ausgelegten Fundament zu realisieren, verlangte auch nach einem ausgeklügelten Plan. Abschnittsweise gingen die Bauhandwerker dabei vor: Die Verarbeitung des flüssigen Betons hatte zur Voraussetzung, dass auch das Wetter mitspielte. Zu Stoßzeiten reihten sich die Betonmischfahrzeuge aneinander, brachten ihre flüssige Fracht auf den Grund. Dort war Handarbeit gefragt: Gleichmäßig und glatt sollte sich schließlich das Ergebnis darstellen. Rund 2400 Kubikmeter Beton sind geflossen und tragen künftig das neue Kaufhaus.

Getragen wird es von den Stützpfeilern, die jetzt schon zum Teil zu sehen sind. „Wir haben eine Lösung gesucht, bei der wir die Zahl dieser Pfeiler so gering wie möglich halten können“, sagt Berken-Schirmeisen. Aus gutem Grund: Die Tiefgarage soll es ihren Nutzern leicht machen einzuparken. Auch an die heutige Breite der Pkw hätten die Planer gedacht.

Der Blick von oben auf die Bodenplatte wird sich nicht mehr lange bieten. Berken-Schirmeisen kündigte an, dass bis Monatsende eine Decke auf der Tiefgarage liegen soll: „In der nächsten Woche wird zunächst die Tragkonstruktion dafür angebracht. Dafür werden sechs Tonnen schwere Teile in Position gebracht.“

Wenn die Decke geschlossen ist, kann der weitere Bau des Kaufhauses schnell Gestalt annehmen: Fertigteile machen eine zügige Umsetzung möglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5205228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker