Kammermusik
Ein faszinierender Duo-Abend im Fürstensaal

Ahaus -

Kristóf Baráti ist ein Meister seines Faches. Der Geiger gehört zu den wenigen Violinisten, die eine Stradivari spielen. Wer dieses Instrument live hören möchte, hat dazu am Sonntag (14. Januar) die Chance.

Mittwoch, 10.01.2018, 09:01 Uhr

Gábor Farkas begleitet den Geigenspieler Kristóf Baráti im Fürstensaal am Piano.
Gábor Farkas begleitet den Geigenspieler Kristóf Baráti im Fürstensaal am Piano. Foto: Veranstalter

Dann tritt Kristóf Baráti mit dem Pianisten Gábor Farkas im Fürstensaal auf. Auf dem Programm stehen Werke von Beethoven , Brahms und Tschaikowsky. Beginn ist um 19.30 Uhr.

„Violinist Kristóf Baráti und sein Partner am Klavier Gábor Farkas präsentieren ein wunderbar austariertes Programm, das uns die ganze Faszination eines Duo-Abends mit den beiden wichtigsten Instrumenten der Kammermusik näher bringen wird: der Geige und dem Klavier“, sagt Norbert van der Linde, künstlerischer Leiter der Ahauser Schlosskonzerte. Spielen wird das Ensemble unter anderem die „Sonate Nummer 4 für Violine und Klavier in a-Moll“ von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms „Sonate Nummer 2 für Violine und Klavier in A-Dur“ und „Souvenir d´un lieu cher“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Kristóf Baráti, 1979 in Budapest geboren, wuchs in Venezuela auf. Nach dem Studium entdeckte Professor Eduard Wulfson, Direktor der Stradivari-Gesellschaft, den jungen Violinisten 1996 bei einem Wettbewerb und wurde sein musikalischer Mentor. 1997 war Baráti als jüngster Finalist Gewinner des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel und gewann zudem den Publikumspreis. 2010 war er erster Preisträger des Paganini-Wettbewerbs in Moskau. Er spielt auf einer 1703 gebauten Stradivari „Lady Harmsworth“, einer Leihgabe der Stradivari-Gesellschaft.

Sein Partner in Ahaus, Gábor Farkas, begann sein Musikstudium bereits im Alter von fünf Jahren und schloss dieses mit Auszeichnung ab. Er ist ebenfalls Preisträger zahlreicher Wettbewerbe.

► Eine Karte in der Kategorie II kostet 15 Euro. Schüler sowie Studenten zahlen 7,50 Euro. Karten der Kategorie I sind vergriffen. Bestellungen bei der Kulturabteilung des Kreises im Kult in Vreden:   ✆  02564 9899111 und per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de (Montag bis Freitag). Vorbestellungen bis Freitagmittag (12. Januar). Karten gibt es auch an der Abendkasse.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker