Lossprechung
Zimmerer sollen wie Pinguine sein

Ahaus -

25 Zimmerer-Gesellen sowie eine -Gesellin sind von der Zimmerer-Innung Borken in der Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS) Ahaus losgesprochen worden. Drei Jahre hatten die 16- bis 29-Jährigen auf diesen wichtigen Tag hingearbeitet.

Dienstag, 17.07.2018, 06:00 Uhr

Die neuen Zimmerer-Gesellen freuten sich mit den Verantwortlichen bei der Lossprechung über ihre Urkunden.
Die neuen Zimmerer-Gesellen freuten sich mit den Verantwortlichen bei der Lossprechung über ihre Urkunden. Foto: BBS

Daniel Janning , Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, zitierte den medizinischen Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen : „Pinguine sind an Land eigentlich unförmige Tiere. Im Wasser, in ihrem Element, aber unschlagbar. Deswegen machen Sie es in ihrem Beruf, in ihrem Element, wie die Pinguine: Fühlen Sie sich wohl, geben Sie Gas und schwimmen Sie sich frei.“ Dem schloss sich auch die stellvertretende Bürgermeisterin Mathilde Fischer an: „Ihr handwerklicher Beruf passt hier in die Region, die von mittelständischen Unternehmen geprägt ist. Diese Betriebe sind das pulsierende Herz unserer Gesellschaft.“

Folgende Zimmerer Jung-Gesellen kommen aus dem WN-Verbreitungsgebiet: Josef Dirks aus Heek (Ausbildungsbetrieb Holzbau Telgmann, Heek); Tobias Hemker aus Ahaus (Berthold Lösing, Legden); Jannik Heßmann aus Ahaus (Rewer Dach Komplett, Ahaus); Fabian Kernebeck aus Ahaus (Markus Schneider, Ahaus); Christian Terbeck aus Ahaus (Hemling Bauen mit Holz, Ahaus); Jannis Vortkamp aus Epe (Heuing, Heek); Niklas Vortkamp aus Ahaus (Terhalle, Ahaus).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5911854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker