Unfall beim Umzug in Wüllen
Kind gerät mit Hand unter Reifen

Wüllen -

Im Rosenmontagsumzug in Wüllen ist ein Kind mit seiner Hand unter den Reifen eines kleinen Anhängers geraten. Das Kind wurde mit einer gequetschten Hand ins Krankenhaus gebracht.

Dienstag, 05.03.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 17:32 Uhr
Rettungskräfte eilten am Rande des Rosenmontagszuges in Wüllen zu einem verletzten Kind.
Rettungskräfte eilten am Rande des Rosenmontagszuges in Wüllen zu einem verletzten Kind. Foto: Stephan Teine

Rettungs- und Einsatzfahrzeuge haben am Rande des Rosenmontagszugs in Wüllen für Aufsehen gesorgt. Weil zunächst nur von einer eingequetschten Person die Rede war, eilten die Rettungskräfte von beiden Seiten des Zuges zum Einsatzort. Dort stellte sich heraus, dass ein Kind mit seiner Hand unter den Reifen eines kleinen Anhängers geraten war. Mit einer Quetschung wurde das Kind ins Krankenhaus gebracht. „Glück im Unglück, es ist alles gut gegangen. Dafür haben wir vorab die Einsatzbesprechungen“, sagte Fabian Wellers, der Leiter des Ordnungsamtes, der direkt mit vor Ort war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6451217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Wenn Mond und Erde über Kreuz liegen
Einen Blick durch das Teleskop können Interessierte unter Anleitung der Sternfreunde werfen.
Nachrichten-Ticker