Nur Termathe und Tochter gewinnen einen Spitzenpreis
Alstätter Tauben fliegen dieses Mal hinterher

Alstätte -

Beim vierten Jungtier-Preisflug der Reisevereinigung Hamaland sind dieses Mal die Brieftauben der Alstätter Züchter weitestgehend hinterher geflogen.

Dienstag, 27.08.2019, 17:40 Uhr aktualisiert: 27.08.2019, 18:02 Uhr
Birgit und Hermann Termathe holten für die Alstätter Züchter das beste Ergebnis.
Birgit und Hermann Termathe holten für die Alstätter Züchter das beste Ergebnis. Foto: Rupert Joemann

Einzig der Schlag Terma­the und Tochter holte mit Rang sieben eine Platzierung unter den schnellsten zehn Tauben. Ansonsten dominierten die Vredener und Lüntener Züchter den Flug mit 1285 Tauben ab Fulda (256 km).

Es siegte Gregor Mekes. Die weiteren Plätze unter den schnellsten zehn Tauben gingen an folgende Züchter: 2. Willy Garwer, 3. Schlaggemeinschaft Göring und Rosing, 4. Gregor Mekes, 5./6. Heinrich Breuer, 8. Willy Garwer, 9./10. Helmut Pennekamp . Die beiden Bronze-Medaillen gewannen Holtkamp und Sohn (Alstätte) und Willy Garwer (Lünten).

Die mit Abstand beste Preisquote erreichten Hermann Termathe und seine Tochter Birgit. Ihre 34 eingesetzten Tauben holten 27 Preise, was eine Quote von 79,4 Prozent bedeutete.

In der RV-Jungtaubenmeisterschaft liegt nach vier von sieben Flügen mit Holtkamp und Sohn ein Alstätter Schlag vorne. Wie Helmut Pennekamp und Willy Garwer verfügen die Holtkamps über 2928 Preiskilometer und Maximalausbeute von 16 Preisen. Der nächste Flug wird am Sonntag (1. September) in Marktheidenfeld (313 km) aufgelassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6880412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker