Probealarm
Sirenen werden auf Funktion getestet

Alstätte -

Im Rahmen des landesweiten Warntages werden am morgigen Donnerstag an 14 Standorten in Ahaus und den Ortsteilen die Warnmittel erprobt – sprich, es wird die Funktion der installierten Sirenen getestet.

Mittwoch, 04.09.2019, 18:22 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 17:09 Uhr
Die neu angebrachten Sirenen in Ahaus und den Ortsteilen werden am Donnerstag getestet.
Die neu angebrachten Sirenen in Ahaus und den Ortsteilen werden am Donnerstag getestet. Foto: Stadt Ahaus

In Alstätte befinden sich diese an der Katharinenschule und am Feuerwehr-Gerätehaus. Um 10 Uhr beginnt die Erprobung.

Die Signale der Sirenen haben unterschiedliche Bedeutungen. Ein auf- und abschwellender Heulton bedeutet Gefahr, Entwarnung gibt es mit einem Dauerton. Der Probealarm am Donnerstag wird aus einer Kombination von Tönen bestehen. Über die Smartphone-Warn-App „Nina“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird eine Probewarnmeldung versendet. Zusätzlich gibt es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen sowie Informationen via Radio, Fernsehen und soziale Medien.

Im Rahmen dieses Testlaufs wird im Ahauser Rathaus eine Evakuierungsübung stattfinden. Die Mitarbeiter werden 11 bis 11.45 Uhr nicht erreichbar sein. Auch Besucher müssen in dieser Zeit das Rathaus verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker