Rotary Club
Wein für Wasser in Tansania

Ahaus -

Dass es in einem afrikanischen Krankenhaus mal an etwas fehlt, ist Versorgungsrealität. Wenn es sich bei dem etwas aber um die Wasserversorgung handelt, besteht Alarmstufe rot. So geschehen vor wenigen Wochen im St.-Joseph-Hospital Peramiho im Südwesten Tansanias. Zu dem Krankenhaus pflegt der örtliche Rotary-Club Gronau-Euregio seit langer Zeit Kontakt und möchte helfen.

Freitag, 04.10.2019, 18:28 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 18:30 Uhr
Der Rotary Club sammelt Spenden für die Errichtung einer dauerhaften Wasserversorgung im St.-Joseph-Hospital in Tansania.
Der Rotary Club sammelt Spenden für die Errichtung einer dauerhaften Wasserversorgung im St.-Joseph-Hospital in Tansania. Foto: Jörg Zinke

Das von den Missionsbenediktinern im vergangenen Jahrhundert gegründete Hospital ist über die Jahre stets gewachsen. Entsprechend musste die Wasserversorgung immer wieder erneuert werden. Es gibt dort kaum einen dichter besiedelten Raum als ein solches Krankenhaus: Auf einem Quadratkilometer müssen 400 stationäre Patienten mit Angehörigen, mehrere Hundert ambulante Patienten – ebenfalls mit Angehörigen – sowie 500 Mitarbeiter versorgt werden. Diese an sich schon enorme Zahl ist in stetigem Wachstum begriffen.

Der Zusammenbruch der Wasserversorgung konnte noch provisorisch behoben werden. Für den zunehmenden Bedarf muss aber eine dauerhaft belastbare Lösung geschaffen werden. Dazu soll nun eine Leitung von einem größeren, nahe gelegenen Fluss errichtet werden. Das gesamte Projekt wird circa 80 000 Euro benötigen. Die Summe will nun der lokale Rotary-Club Gronau-Euregio gemeinsam mit dem Partnerclub in Songea/Tansania, den Missionsbenediktinern, einem Beitrag der Deutschen Botschaft in Tansania aus privaten Spenden aufbringen und benötigt dazu Unterstützung.

Zu diesem Zweck werden die Rotarier am Sonntag (6. Oktober) bereits ab 12 Uhr bei der Ahauser Gourmetmeile das Getränke-Catering in der Innenstadt übernehmen – und im positiven Sinn Wein in Wasser verwandeln. Außerdem gibt es am Glücksrad gegen Spenden kleine und mittlere Sachpreise zu gewinnen. Im Rahmen von „Fanfaren, Flammen, Feuerwerk“ stellen die Rotarier und die jüngere Schwesterorganisation Rotaract ihre Projekte vor.

Projektspenden gegen Beleg können auch per Überweisung erfolgen an das Konto des Fördervereins RC Gronau-Euregio, IBAN DE56 4015 4530 0000 0138 88, Stichwort „Wasser für Peramiho“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979011?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker