Jugendwerk Ahaus führt neues Anmeldeverfahren ein
Leicht zu handhaben und „ganz cool“

Ahaus -

Das Jugendwerk Ahaus organisiert in Ahaus und allen Stadtteilen die offene und aufsuchende Kinder- und Jugendarbeit. Die Angebotsvielfalt hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend entwickelt und findet großen Zuspruch bei Kindern und Jugendlichen.

Donnerstag, 26.12.2019, 18:00 Uhr

Viele offene Freizeitangebote können ohne Anmeldung wahrgenommen werden, für einige Angebote ist zu Planungszwecken eine vorherige Anmeldung erforderlich. Gerade in Spitzenzeiten werden in kürzester Zeit bis zu 400 Anmeldungen entgegengenommen.

Eltern bemängelten jedoch gerade in diesen Zeiten, stundenlang bei der telefonischen Anmeldung nicht mehr als ein Besetztzeichen zu hören zu bekommen.

Dies hat das Jugendwerk Ahaus zum Anlass genommen, das Anmeldeverfahren zu verbessern und somit Kindern, Jugendlichen und Eltern die Anmeldung zu den verschiedenen Angeboten zu erleichtern. Das teilte jetzt das Jugendwerk in einer Pressemitteilung mit. Ab sofort werden die Anmeldungen für Freizeitangebote ausschließlich im Internet entgegengenommen.

Die Umstellung dieses Verfahrens birgt viele Vorteile und eine Erleichterung für die anmeldenden Personen, so das Jugendwerk. Die Anmeldungen können nun unproblematisch von zu Hause und unterwegs aus getätigt werden.

Die Anmeldungen werden immer abends ab dem jeweiligen Anmeldetag ab 19 Uhr freigeschaltet, was Jugendlichen und besonders auch berufstätigen Eltern entgegenkommen sollte. Die Anmeldung kann auf diese Weise zu jeder Zeit, unabhängig von festgelegten Bürozeiten erfolgen. Das Programm ist insgesamt verständlich in seiner Anwendung und bietet auch gerade für Jugendliche keine Hemmschwelle. Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich. Für Fragen steht das Team des Jugendwerkes selbstverständlich zur Verfügung.

Der Kostenbeitrag sowie die unterschriebene Einverständniserklärung für das jeweilige Angebot sind nach wie vor beim Jugendwerk einzureichen. Aufgrund unter anderem dieser Tatsache behält das Team des Jugendwerks nach wie vor den persönlichen Kontakt zu den Eltern. Eine erste Testphase hat im Dezember für die Anmeldung an einem Freizeitangebot bereits stattgefunden und reibungslos funktioniert. Die Rückmeldung der Jugendlichen war durchweg positiv. „Es ist sehr leicht zu handhaben und insgesamt ganz cool“, so die Jugendlichen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7154713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Auto kracht gegen Baum: 20-Jährige tot
Eine 20-jährige Warendorferin starb bei dem Unfall, zwei weitere Frauen wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Nachrichten-Ticker